Fußball: Eintracht-Serie hat weiter Bestand

Fußball : Eintracht-Serie hat weiter Bestand

Bei den Emmericher Fußball-Stadtmeisterschaften sind die Damen der Eintracht das Maß aller Dinge. Noch nie verloren sie eine Partie. Auch gestern verteidigten sie recht locker den Titel.

Im Damenfußball ist Eintracht Emmerich in der Rheinstadt das Maß aller Dinge - genau wie in den letzten Jahren. Souverän gewannen sie die Stadtmeisterschaft, die gestern in der Hansahalle stattfand. Mit Eintracht, Fortuna Elten und Rheingold traten drei Mannschaften an, die jeweils gegeneinander spielten. Besonders erfreulich war, dass das Turnier auf großes Interesse stieß und die Zuschauerränge recht voll besetzt waren.

Vier Tore durch Michelle Ney

Im ersten Spiel standen die Damen vom VfB Rheingold und die Eintracht-Frauen auf dem Platz, es wurde zwei Mal 13 Minuten gespielt. Gerade in der Anfangszeit hielten die Schwarz-Weißen gut mit, erspielten sich einige Tormöglichkeiten, wobei sie den Ball aber nicht über die Linie brachten. Durch zwei Tore von Michelle Ney kam es zum 2:0 Halbzeitstand. Mirjam Knoop und noch zweimal die schnelle Stürmerin sorgten dann für den 5:0 Endstand. "The same procedure as every year", meinte eine Rheingoldspielerin schmunzelnd. Spannend wurde es in der zweiten Begegnung zwischen Rheingold und Elten. Die beiden Mannschaften sind in der Kreisliga Tabellennachbarn. Der VfB ging in der sechsten Minute durch ein Tor von Monika Hartjes, auf Vorlage von Karolin Kliner, in Führung. Der Ausgleich fiel zwei Minuten nach Wiederanpfiff durch Carina Unkrig. Nicole Wiese ließ dann in der 19. Minute die Rheingolddamen jubeln, eine Minute vor Schluss schoss abermals Unkrig den Ausgleich. Die Torhüterinnen Sabine Paetzke vom VfB und Eva Kleppen von Fortuna standen oft im Mittelpunkt des Geschehens und zeigten beide eine tolle Leistung.

Beim letzten Spiel stand es zur Halbzeit durch ein Eigentor, ein Tor von Melanie Jansen und eins von Kathrin Hübers bereits 3:0 für die Eintracht, die vier Minuten nach Wiederanpfiff durch Mirjam Knoop das 4:0 schoss und es danach etwas ruhiger angehen ließ.

So kamen die Eltenerinnen sieben Minuten vor Schluss durch Andrea van Brandenburg zum 1:4- Anschlusstreffer, dabei blieb es dann. Durch das bessere Torverhältnis konnten sich die Fortuna-Frauen über den zweiten Platz freuen. Rheingold zeigte sich als guter Ausrichter, alle Spiele verliefen störungsfrei und nach Zeitplan. Und Schiedsrichter Walter Aryus hatte bei den fair geführten Partien wenig Mühe. Den Pokal konnten die jubelnden Siegerinnen gleich wieder einpacken und mitnehmen.

Rheingold löste Eintracht ab

Schon einen Tag zuvor standen sich die Altherren gegenüber. Und hier setzte sich erwartungsgemäß der VfB Rheingold durch, der im Finale mit 3:2 gegen den ebenfalls stark aufspielenden RSV Praest siegte. Vorjahressieger Eintracht Emmerich sicherte sich Rang drei durch einen knappen 5:4-Erfolg gegen Fortuna Elten.

Schon in der Vorrunde kam es zu diesem Kräftemessen, in dem sich die Eintracht mit 2:0 durchsetzte. Fünfter wurde die DJK Hüthum-Borghees vor dem SV Emmerich-Vrasselt. Für den neuen Stadtmeister traten in der Hansahalle Wolfgang Meisters, Charles Warbroek, Rainer Herr, Jörg Stein, Christoph van Lier, Marco Weber, Ilja Rommel, Frank Knümann, Harald Hammerschmidt, Elmar Kaufhold und Thomas Fergen an.

(RP)