Eintracht Emmerich Frauenfußball

Frauenfußball : Der Gastgeber räumt ordentlich ab

Beim traditionellen „Ladies Cup“ in der Hansahalle überzeugen die Emmericher Ausrichter sowohl bei der Organisation als auch mit mehreren Turniersiegen auf dem Feld.

Die Emmericher Eintracht durfte nach dem „Ladies Cup“ in diesem Jahr wieder sehr zufrieden sein. „Alles ist gut gelaufen, es gab keine Verletzungen und wir haben viel Lob für die Organisation bekommen. Arnd von Bargen und Willi Heyen haben sich da federführend wieder sehr viel Mühe gegeben“, stellte Klaus Wolbring, Jugendleiter der JSG Emmerich, nach der dreitägigen Veranstaltung in der Hansahalle fest. „Einige Mannschaften haben auch schon für das nächste Jahr wieder gemeldet“.

Richtig erfolgreich war die Hallenveranstaltung für den Gastgeber darüber hinaus auch noch. Beim Turnier der Frauenmannschaften aus der Bezirksliga und der Landesliga konnte die Eintracht ihren Titel verteidigen. Der Landesligist gewann alle vier Partien im Turnier. Im entscheidenden Match schlugen die Emmericherinnen den SV Bedburg-Hau nach 0:1-Rückstand noch sehr deutlich mit 9:2. „Die Mannschaft war sehr gut drauf, hat viele Tore geschossen“, sah Eintracht-Coach Thomas Ney einen durch die Bank überzeugenden Auftritt seiner Spielerinnen auf dem Hallenboden.

Den dritten Platz belegte überraschend der SV Siegfried Materborn. Kurzfristig vor Auftakt des Wettkampfes ausgefallen war das Team von Gelb-Weiß Hamborn. „Da hatte wohl etwas mit der Kommunikation innerhalb des Vereins nicht funktioniert“, erklärte Wolbring. „Wir mussten deshalb einen neuen Spielplan erstellen, das hat dann aber auch geklappt“.

Über einen Erfolg durften sich außerdem die U17-Juniorinnen der JSG Emmerich freuen. „Meine Mannschaft hat richtig gut gespielt“, lobte Klaus Wolbring, der das Nachwuchsteam betreut, insbesondere auch Torhüterin Denise Brinke, die nach viermonatiger Verletzungspause erstmals wieder zwischen den Pfosten stand und ihre Sache sehr gut machte. „Positiv war, dass man auch mal gegen ganz andere Mannschaften spielen konnte“, meinte Wolbring mit Blick auf die Gegner aus Münster, Hohenlimburg, Sodingen und Spellen. Der SV Haldern, der auch gemeldet hatte, sagte die Teilnahme kurzfristig vor Turnierbeginn ab.

Stark besetzt war auch das Teilnehmerfeld bei den U15-Mädchen, wo die DJK Rhede den Turniersieg holte. Hier musste sich die Vertretung der JSG Emmerich mit drei Zählern aus fünf Partien und dem sechsten Tabellenplatz begnügen. Einen Heimsieg gab es dann wieder für die U13-Mädchen der JSG. Weil es auch hier zwei Mannschaften nicht gekommen waren, schickte der Gastgeber kurzfristig zwei Teams ins Rennen.

Bei den Kreisliga-Frauenmannschaften siegte die FSG Emmerich, die im Viererturnier die Teams vom SV Viktoria Winnekendonk II, BW Wertherbruch und Weseler SV allesamt schlagen konnte. Zwischendurch wurde außerdem noch ein kleines Turnier für Betreuer ausgetragen. Schließlich behauptete sich die Emmericher Eintracht bei der Veranstaltung für Kreisliga C-Herrenmannschaften im Endspiel mit einem 4:3-Erfolg gegen den VfB Rheingold Emmerich II.

Mehr von RP ONLINE