1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Eintracht Emmerich erfüllt die Pflicht

Fußball : Eintracht Emmerich erfüllt die Pflicht

Frauen-Fußball: Der Landesligist schafft nach Startschwierigkeiten einen 4:1-Heimsieg gegen das Schlusslicht. SV Rees beendet eine erfolgreiche Hinrunde in der Niederrheinliga mit einem 1:1 beim FSC Mönchengladbach.

Mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:1) endete das Spiel der Fußball-Niederrheinliga der Frauen zwischen dem FSC Mönchengladbach und dem SV Rees. In einer umkämpften Partie erarbeiteten sich beide Teams nur wenige Chancen. In der 19. Minute gelang dem SV Rees in Führung, die Desiree Nolde nach einem langen Abschlag von Torhüterin Lisa Terlinden erzielte. Der Gastgeber verstärkte daraufhin seine Offensivbemühungen, konnte zunächst jedoch nur einen Lattentreffer (22.) verzeichnen. Kurz vor der Pause fiel aber der Ausgleich, als Celine Höfels einen Strafstoß verwandelte (40.).

Nach dem Wechsel hatte Christina Ehme mehrfach die Chance, das Reeser Team erneut in Führung zu bringen (54., 62., 82.). Zwei Minuten vor dem Ende hatte der FSC Mönchengladbach bei einem Konter den Siegtreffer auf dem Fuß. Aber die Reeser Abwehr konnte die Unterzahlsituation mit letztem Einsatz gerade noch klären.

"Wir haben unsere Chancen nicht konsequent genug genutzt und hätten am Ende auch mit leeren Händen dastehen können. Das Ergebnis geht somit in Ordnung" sagte Trainer Dirk Slis. Der SV Rees überwintert auf dem fünften Tabellenplatz und blickt auf eine erfolgreiche Hinrunde zurück, in der die Mannschaft nur zwölf Gegentreffer kassierte - Bestwert in der Liga. SV Rees: Terlinden - Lamers, Merling, Lipka (71. F. Peters), Heiming, Heß, K. Lamers, Opgenorth, Ehme, V. Peters (60. Kistemann), Nolde.

Eintracht Emmerich erfüllte in der Frauen-Landesliga seine Pflicht. Der Tabellenneunte schaffte im Heimspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht Batenbrocker Ruhrpottkicker einen 4:1 (4:1)-Erfolg. Die Mannschaft erwischte allerdings keinen guten Start in die Partie. Der Gast ging bereits in der dritten Minute in Führung und hatte weitere gute Chancen. Es dauerte eine Viertelstunde, ehe die Eintracht ihren Rhythmus fand. In der 16. Minute gelang Michelle Ney mit einem Schuss aus 16 Metern der Ausgleich. Zehn Minuten später markierte Canan Cosgun das 2:1. Melanie Jansen erhöhte nach Vorarbeit von Sandra Anschütz und Michelle Ney auf 3:1 (37.). Den Endstand stellte Ney noch vor der Pause mit ihrem zweiten Tor her. Auch nach dem Wechsel war die Eintracht spielbestimmend, konnte das Resultat aber nicht mehr verbessern. Eintracht Emmerich: Gipkens - Holtmann, Vennemann, Jansen, Knoop, Anschütz, Ney, van Ostveen, S. Hübers, Cosgun (55. Wardthyusen), Wennekers (55. Janßen).

Neuling SV Haldern kassierte zum Abschluss der Hinrunde eine knappe 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten GSV Moers II. Die Gäste begannen druckvoll und erzielten bereits in der 14. Minute mit einem sehenswerten Kopfball den Treffer des Tages. Der Tabellenzehnte SV Haldern hatte in der Folge durch Bergisa Heide gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Es fehlte jedoch das nötige Glück im Abschluss. Im zweiten Durchgang agierte das Team aus einer kontrollierten Defensive heraus, kam aber nicht zu zwingenden Chancen. "Ich bin trotz Niederlage mit der Leistung zufrieden. Der Sieg für die Gäste geht in Ordnung", sagte HSV-Trainerin Melanie Kastein. SV Haldern: Teloh - Te Strote, Beckmann, Brücker (79. Künne), Kerkhoff, Terstegen, Schweckhorst, Brömling, Heide (75. Kösters), Janßen, Venhuis (50. Potrykus).

Durch einen Treffer von Marina Thiel (52.) gewann Frauen-Bezirksligist Fortuna Millingen beim SV Walbeck II mit 1:0 (1:0). Die Mannschaft beendete die Hinrunde auf Rang fünf. Fortuna Millingen: Markett - Hermsen, Lamers, Flür, Venhoven, Geerlings, Jordan, Thiel, Otten (65. Fels), Herold, Baumann.

Eine Überraschung gelang Bezirksligist VfB Rheingold. Der Drittletzte erreichte beim Spitzenreiter Olympia Bocholt ein 0:0. "Wir haben ein Klasse-Spiel abgeliefert und hatten den Tabellenführer am Rand einer Niederlage. Es passt zu unserer momentanen Situation, dass wir unsere Chancen nicht nutzen können", sagte Coach Thorsten Thüß. Pech für den VfB: Sabine Paetzke (70.) und Christina Paus (90.) trafen nur das Aluminium. VfB Rheingold: Heinen - Paetzke, Jansen, Könighaus, Hartjes, Eichhorst, L. Paus (88. K. Heinen), Blach (75. van Rennings), Hausen, C. Paus, Geerling (80. Timmermans).

(misch)