Fußball: Eine Trainerdiskussion gibt es beim VfB Rheingold nicht

Fußball : Eine Trainerdiskussion gibt es beim VfB Rheingold nicht

Fußball: Der kriselnde VfB will sich heute Abend im Kreispokal mit einem Sieg beim Weseler SV neues Selbstvertrauen holen.

Nach der erneuten Niederlage des VfB Rheingold in der Fußball-Kreisliga A am Sonntag gegen TuB Mussum hatte Trainer Frank Potthoff Gesprächsbedarf angemeldet. Die Unterredung mit dem Vorstand hat stattgefunden. "Dabei ging es nicht um ein eventuelles Ende meiner Tätigkeit oder um gegenseitige Vorwürfe, sondern um einen konstruktiven Austausch, wie wir sportliche Lösungen finden können. Wir wollen an einigen Schrauben drehen, damit die Ergebnisse wieder besser werden", sagt Potthoff. Seine Mannschaft holte in der Meisterschaft nach Siegen in den ersten drei Spielen in den folgenden neun Partien nur noch vier Punkte und ist auf Platz zwölf abgerutscht.

"Die Situation ist ernst. Aber Sorgen, dass wir die Klasse nicht halten, mache ich mir nicht", sagt der Trainer. Die Stimmung im Team sei nach wir vor gut. Jetzt müsse man einfach auch mal wieder das Glück erzwingen, um neues Selbstvertrauen zu tanken. "Aufgrund des Engagements der Mannschaft bin ich zuversichtlich. Zu Beginn der Saison habe ich gesagt, dass ich eine coole Truppe habe. Daran hat sich nichts geändert", sagte Potthoff.

Bevor am Sonntag in der Kreisliga A die Partie beim SV Haldern ansteht, könnte sich der VfB heute, 19.30 Uhr, ein Erfolgserlebnis in der zweiten Runde des Kreispokals verschaffen. Er tritt beim Weseler SV, Spitzenreiter der Kreisliga C, an. "Das ist allerdings kein normaler C-Ligist. Der Weseler SV hat eine Mannschaft, die gerade in der Offensive sehr gut aufgestellt ist", sagt Potthoff. Er kickte früher für den WSV, als der Club noch in der Landesliga spielte. Beim VfB sind Hikmet Eroglu, Daniel Buscher und Tuncay Nokta nach der jeweils fünften Gelben Karten gesperrt.

Bezirksligist RSV Praest tritt heute, 19.30 Uhr, in der zweiten Pokalrunde beim B-Ligisten GW Vardingholt an. Das Duell gab's schon in der vergangenen Saison. Damals siegte der RSV mit 8:0. "Natürlich wollen wir erneut gewinnen", sagt Trainer Roland Kock. Allerdings müssen die Schwarz-Gelben, die zuletzt bei der Niederlage in Spellen eine enttäuschende Leistung zeigten, auf einige Akteure verzichten. Unter anderem fehlen die gesperrten Patrick Gottschling und Marvin Schwarz.

Bezirksligist SV Vrasselt, der in der ersten Runde den Landesligisten PSV Wesel aus dem Wettbewerb geworfen hat, spielt heute, 19.30 Uhr, beim A-Ligisten TuB Mussum. Die Mannschaft von Trainer Sascha Brouwer will in der Partie an die guten Leistungen anknüpfen, die sie in dieser Saison schon in den Pokalpartien auf Verbands- und Kreisebene geboten hat. A-Ligist BW Bienen tritt um 19.30 Uhr beim eine Klasse tiefer spielenden STV Hünxe an. Westfalia Anholt empfängt in einem Duell zweier A-Ligisten den SV Biemenhorst, der in der Meisterschaft am Sonntag mit 1:0 bezwungen wurde. B-Ligist 1. FC Heelden empfängt den HSC Dingden-Berg, Spitzenreiter in der Kreisliga C.

(misch)