Lokalsport: Ein weiterer Rückschlag für den SVV

Lokalsport : Ein weiterer Rückschlag für den SVV

In der noch jungen Saison gab es für die Kicker des SVV Emmerich-Vrasselt im Kampf um die Meisterschaft einen weiteren Rückschlag: Gestern zog die Elf beim SV Hönnepel-Niedermörmter II mit 2:3 (2:1) den Kürzeren.

Nicht ganz unverdient, denn das Team von der linken Rheinseite war etwas stärker. Der SVV blieb vor allem in der Offensive recht blass. Noch blasser war aber der Referee, der eine Flut an Gelben Karten zückte und auf dem Feld für ganz viel Unruhe sorgte.

Tor Nummer eins der Partie ging auf das Konto des Gastes. Nach einem Freistoß von Lukas Jansen, der abgefälscht wurde, stand der aufgerückte Florian Wirtz goldrichtig und nickte zur Führung ein (10. Minute). Nur 180 Sekunden später ging Jansen im eigenen Strafraum zu ungestüm zu Werke. Nach dem Foul an Mike Tefloth zeigte der Unparteiische folgerichtig auf den Punkt. Steffen Reisdorf ließ sich die Chance nicht entgehen und glich aus (13.). In Minute 24 stellte Martin Menting den alten Abstand wieder her. Nach Vorlage von Jeremias Geurtsen traf er zum 2:1 (24.). Danach hatten die Hausherren etwas mehr vom Spiel. Doch bei zwei guten Gelegenheiten (30. und 43.) war Vrasselts Keeper Andre Barth auf dem Posten. Aber für den Schlussmann kam frühzeitig das Aus. Nach einem groben Foul von Philip Wierz musste Barth Platz machen (48.). Für ihn kam Sandro Buscher. In der Folgezeit glich die Partie eher einer Rangelei. Der SV Hönnepel-Niedermörmter agierte körperbetont und war überlegen. So wunderte es auch nicht, dass die Gastgeber in der 66. Minute durch Tefloth ausglichen. Noch ärger kam es in der Nachspielzeit, als Patrick Znak das 3:2 erzielte.

SVV: Barth (48. Buscher) - Wirtz, Lohmann, Lamers, Jansen (16. te Laak), S. Derksen, Tuxhorn, Geurtsen, Schnake, Menting, Pfände.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE