Fußball: Ein toller Abschluss des Jubiläums

Fußball : Ein toller Abschluss des Jubiläums

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Vereinsbestehen des SuS Isselburg traf eine Stadtauswahl auf 1. FC Bocholt.

Beim SuS Isselburg gingen die Feierlichkeiten anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums in die letzte Runde. Im Isselstadion traf dazu eine Isselburger Stadtauswahl auf den 1. FC Bocholt. Mit 8:3 setzte sich der Oberligist am Ende durch.

Einkurzweiliges Spiel zeigten der 1. FC Bocholt und die Isselburger Stadtauswahl. Foto: Erwin Pottgiesser

Betreut wurde die Isselburger Stadtauswahl von Jupp Tenhagen. Der ehemalige Bundesligaspieler pflegt nicht nur eine langjährige Freundschaft mit dem SuS Isselburg, sondern hatte auch lange Zeit als Coach und Sportlicher Leiter am Bocholter Hünting das Sagen. Sein Gegenüber an der Seitenlinie, Manuel Jara, war mit seiner besten Auswahl zum Isselstadion gereist. Zuvor hatte die Stadtauswahl ein gemeinsames Training absolviert und auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, fehlte es in der fairen Begegnung nicht an Engagement.

„Natürlich war es eine zusammengewürfelte Truppe“, hatte auch Hans-Georg Trinker, Trainer des SV Werth und für einen Abend Co-Trainer an der Seite von Jupp Tenhagen, seinen Spaß. Trinker, der einst selbst die Fußballschuhe bei den Schwarz-Gelben schnürte, erlebte einen gelungenen Abschluss der Isselburger Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr: „Ich kann den Jungs wirklich nur ein Kompliment aussprechen, sie haben sich als Mannschaft heute sehr gut verkauft und haben den Isselburger Fußball sehr gut präsentiert.“

Die Auswahl des Jubiläumsvereins hielt im Isselstadion gut mit.

Groß war der Jubel bei den rund 300 Zuschauern, als Philipp Bortels gegen den Favoriten zunächst der 1:1-Ausgleich gelang. Der Stürmer, der sonst in der Kreisliga A für Westfalia Anholt auf Torejagd geht, wurde schön freigespielt und traf für die Stadtauswahl abgeklärt ins lange Eck. Im Anschluss zeigte der Oberligist, der mit großen Ambitionen in die neue Saison gestartet war, sein Können und ging mit sechs Treffern in Front. Hendrik Verbücheln (SV Werth) und Youngster Luca Roes (Westfalia Anholt) sorgten mit ihren Treffern zum 2:7 und 3:7 für einen versöhnlichen Abschluss. „Drei Tore gegen einen Oberligisten muss man erstmal schaffen“, lobte Trinker die schön herausgespielten Treffer seiner Auswahl.

„Alles ist super gelaufen“, freute sich auch Organisator Harald Hackfort über einen rundum gelungenen Fußballabend. Das Isselburger Urgestein, selbst 16 Jahre Vorsitzender des SuS, hatte sich im Vorfeld um die Vorbereitungen gekümmert: „100 Jahre wird ja kaum ein Mensch und nur wenig Vereine. Es hat alles toll geklappt und wir sind sehr zufrieden mit unserem Jubiläumsabschluss.“

Mehr von RP ONLINE