1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Ein Punkt gegen den Meister

Fußball : Ein Punkt gegen den Meister

A-Ligist SV Haldern erreichte gegen den souveränen Tabellenführer SC 26 Bocholt ein verdientes 1:1.Dennoch war Trainer Jürgen Stratmann nach der Begegnung nicht ganz zufrieden.

Eins steht fest: Fußball-A-Ligist SV Haldern wird am Saisonende zu den wenigen Mannschaften gehören, die von sich behaupten können, gegen den Meister ungeschlagen geblieben zu sein. Am Samstag erreichte der Neuling vor knapp 150 Besuchern im Lindenstadion ein verdientes 1:1 (1:1) gegen den souveränen Tabellenführer SC 26 Bocholt — im Hinspiel hatten sich die beiden Kontrahenten mit 2:2 getrennt.

Dennoch bleibt die Situation für den SV Haldern im Kampf um den Klassenerhalt unverändert eng. Der Aufsteiger hat jetzt als Tabellenzehnter 32 Punkte auf seinem Konto. Doch der Vorsprung auf den Drittletzten SV Biemenhorst, der sich parallel mit 2:1 beim SC Westfalia Anholt behauptete, beträgt gerade einmal vier Zähler. Trotz des Punktgewinns war Trainer Jürgen Stratmann nach der Begegnung nicht ganz zufrieden: "Einige Spieler sind nicht bis an ihre Leistungsgrenze gegangen. Ansonsten hätten wir vielleicht sogar drei Punkte einfahren können."

Der Gastgeber, der jetzt schon vier Spiele in Folge ungeschlagen überstanden hat, erwischte einen guten Start. Der SV Haldern verschaffte sich gegen den Spitzenreiter, der bereits als Aufsteiger in die Bezirksliga feststeht, leichte Feldvorteile. In der 27. Minute fiel der zu diesem Zeitpunkt völlig verdiente Führungstreffer. Benedikt Kosel setzte den jungen Mittelstürmer Christopher Möllenbeck in Szene, der kaltschnäuzig abschloss und dem Bocholter Torhüter Lars Demming keine Abwehrchance ließ.

  • Lokalsport : Jürgen Stratmann verlängert Vertrag in Biemenhorst
  • Lokalsport : Jürgen Stratmann verlängert Vertrag in Biemenhorst
  • Lokalsport : Siegfried Materborn bleibt Tabellenführer

Auch danach hatten die Stratmann-Schützlinge das Geschehen zunächst im Griff. Vor dem Tor von Keeper Jan Hoffmann wurde es selten einmal gefährlich. Das lag nicht zuletzt daran, das Verteidiger Dirk Kösters gegen seinen künftigen Mannschaftskameraden, den Bocholter Torjäger Stefan Jansen, eine starke Leistung lieferte. Dennoch fiel der Ausgleich noch vor der Pause. Nach einem Zusammenprall zwischen Jan Hoffmann und SC-Angreifer Stefan Chciuk entschied Schiedsrichter Alfred Schütz zur Verwunderung vieler Beobachter auf Elfmeter — der angeblich gefoulte Spieler ließ sich die Chance zum 1:1 nicht entgehen.

Am Donnerstag gegen Lowick

Nach dem Seitenwechsel passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. Der designierte Meister war optisch überlegen, ließ aber im Angriff die nötige Konsequenz vermissen. Und der SV Haldern beschränkte sich frühzeitig darauf, das Unentschieden über die Zeit zu bringen. Am Donnerstag steht das nächste Heimspiel auf dem Programm: Um 19.30 Uhr wird die Partie gegen die DJK Lowick angepfiffen.

(RP)