1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Reiten: Ein perfektes Sommerturnier

Reiten : Ein perfektes Sommerturnier

Die Organisatoren des Reit- und Fahrvereins "von Lützow" Emmerich waren vollauf zufrieden. Die Reitsportler aus der Region lieferten im Springparcours und im Dressur-Viereck überzeugende Leistungen.

Hochklassiger Reitsport, spannende Prüfungen und großes Interesse der Zuschauer: Das Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins "von Lützow" Emmerich war ein voller Erfolg. Die Dressur- und Springreiter aus der Region absolvierten insgesamt mehr als 700 Starts. "Diese Resonanz ist sehr erfreulich. Wir hatten von der Führzügelklasse für die Kleinen bis hin zu den Prüfungen der Klasse M für die erfahrenen Reiter alles abgedeckt. Das hat sich ausgezahlt", sagte "von Lützow"-Geschäftsführerin Viktoria Beyer nach dem gelungenen Turnier.

Mozart mit Taktgefühl

In den Nachwuchs-Wettbewerben machten die Jungen und Mädchen aus Emmerich und Haldern positiv auf sich aufmerksam. Ilona Baumann (RV "St. Georg" Haldern) beeindruckte mit Baumann's Mozart die Wertungsrichter mit einer sehr guten Vorstellung in der Dressurpferdeprüfung Klasse A. Verdienter Lohn waren die hohe Wertnote 7,70 und die Goldschleife. Ihre Vereinskameradin Susanne Böhling lieferte in der Dressurprüfung A mit Faybel B ebenfalls eine starke Kür und sicherte sich mit der Note 7,30 den Ehrenpreis der Stadtsparkasse Emmerich. Zur Freude des Gastgebers landete Maren Klatt mit Lanciana auf dem dritten Platz und gewann damit Bronze.

  • Reitsport : Wachtendonker Reit-Titelkämpfe
  • Reitsport : Metzkausen richtet Sommerturnier aus
  • Reitsport : Dressur-Turnier ist ein echter Härtetest

Die erste Abteilung des Stilspringwettbewerbs der Klasse E machten zwei junge Emmericher Reiterinnen unter sich aus. Franziska Hünnekes (RV Praest) war am Ende mit Champ Cheyenne erfolgreich (7,80 Punkte). Anne Behrendt ("von Lützow") belegte mit ihren beiden Pferden Escalera und Little Magic die Plätze zwei und drei. Auch Theresa van Haaren, die mit Leonardo in einem Dressurwettbewerb der Klasse E die Goldschleife ergatterte, trug ihren Teil zur sportlichen Erfolgsbilanz des Gastgebers bei. In einem Springreiter-Wettbewerb freute sich ihre Vereinskameradin Sabrina Stevens, die mit Dayus V an den Start gegangen war, über Silber. Ebenfalls auf Rang zwei landete die Reeserin Anke Schweckhorst, die für den Club der Pferdefreunde Goch startet. Sie bekam in der Dressurpferdeprüfung Klasse L für ihre Kür mit Pauline die Note 7,30.

Grund zum Jubeln hatte die Praesterin Laura Hermsen, die in der Springprüfung Klasse A mit Perle fehlerfrei blieb und in 35,54 Sekunden die schnellste Zeit erzielte. In der M-Dressur erreichte die Haldernerin Martina Böcker mit Lili Marlen den dritten Platz. Das mit Spannung erwartete M-Springen mit anschließender Siegerrunde entschied der Kranenburger Lukas Wilmsen-Himmes mit Lady Windsor für sich.

(RP)