Lokalsport: Ein herber Dämpfer für den TTV Rees-Groin

Lokalsport : Ein herber Dämpfer für den TTV Rees-Groin

Tischtennis: In der NRW-Liga bezieht die Mannschaft die erste Saisonniederlage. Die vierte Vertretung verteidigt die Spitzenposition.

Mit einer Enttäuschung endete die Auswärtspartie des TTV Rees-Groin beim TTC Post Hiltrop. Beim 5:9 musste der Aufstiegsaspirant die erste Niederlage in dieser NRW-Liga-Saison hinnehmen. "Das ist natürlich ein Dämpfer. Allerdings muss man auch sagen, dass die Bedingungen sehr gewöhnungsbedürftig waren. Seit langem haben wir mal wieder mit den alten Zelluloidbällen gespielt und auf Tischen, die eher selten verwendet werden. Wir haben da kaum Rotation in die Bälle bekommen und der Gegner wusste diesen Heimvorteil mit einem kompromisslosen Spiel zu nutzen", erklärte TTV-Akteur Jörn Franken.

Einmal mehr war allerdings auch die Doppelschwäche in dieser Saison ein negativer Knackpunkt bei den Gästen. "Wir hatten spontan umgestellt, um einen neuen Impuls zu setzen", berichtete Jörn Franken. Der Schuss ging aber komplett nach hinten los. Jörn Franken agierte zusammen mit Tobias Feldmann als Spitzendoppel und das Duo unterlag gegen eine Kombination, die zuvor noch keine Partie gewonnen hatte. Auch Cedric Görtz und Sascha Bußhoff harmonierten nicht wirklich miteinander und mussten sich mit 0:3 geschlagen geben. Den Fehlstart komplettierten Carsten Franken/Christian Schepers. Das einzige eingespielte Duo agierte diesmal an Position drei, unterlag aber ebenfalls in vier Sätzen. Als dann auch noch Cedric Görtz im ersten Einzel mit 1:3 gegen Jens Faber verlor, stand es schon 0:4.

Und diesen Rückstand konnten die Reeser bis zum Ende der Partie dann nicht mehr entscheidend verkürzen. So waren die Einzelzähler von Jörn Franken, Cedric Görtz, Carsten Franken, Tobias Feldmann und Sascha Bußhoff zu wenig, um etwas Zählbares aus dem Bochumer Stadtteil mitzunehmen. Trotz der Niederlage bleiben die Reeser Tischtennisspieler mit 13:5-Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und erwarten nun am kommenden Samstag im Verfolgerduell die DJK Rhenania Kleve (15:5), die zu einem 8:8-Unentschieden gegen Spitzenreiter TuS Rheinberg kam. "Wir haben es immer noch selbst in der Hand, die Hinrunde als Zweiter abzuschließen", hofft Jörn Franken im Dezember wieder auf positivere Ergebnisse für seine Mannschaft, die am Sonntag zudem noch das Nachholspiel beim SSV Germania Wuppertal bestreiten wird.

Nichts anbrennen ließ die zweite Mannschaft des TTV Rees-Groin im Heimspiel der Landesliga gegen den TV Borken. Der Tabellendritte gewann die Begegnung souverän mit 9:3. "Der Gegner war stark ersatzgeschwächt, da war schon ziemlich klar, dass wir das Match gewinnen werden", erklärte Kapitän Benedikt Tenbrink.

Die starken Doppel der Reeser legten einmal mehr den Grundstein. Henri Schmidt/Robin Tepasse, Benedikt Tenbrink/Ingo Schraven und Marcel Dahmen/Stefan Tenbrink stellten mit klaren Dreisatz-Erfolgen die Weichen schnell auf Sieg. In den Einzeln vollendeten Benedikt Tenbrink, Henri Schmidt, Robin Tepasse, Marcel Dahmen, Ingo Schraven und Stefan Ten-brink den letztlich auch in dieser Höhe verdienten Erfolg.

Die vierte Mannschaft des TTV Rees-Groin verteidigte durch einen 9:6-Erfolg gegen den TuS Borth II die Führung in der Kreisliga. Zunächst konnten sich Werner Franken/André Weidemann behaupten, in den Einzeln stellten dann Sven Kurzinski, Dennis Scesny (2), David Berns (2), Delil Tolun, Werner Franken und André Weidemann den Erfolg klar.

(RP)
Mehr von RP ONLINE