Lokalsport: Ein Auftakt nach Maß für den SV Vrasselt

Lokalsport : Ein Auftakt nach Maß für den SV Vrasselt

Fußball-Bezirksliga: Gegen Aufsteiger SC Buschhausen feiern die Hausherren einen ungefährdeten 3:0-Erfolg. Marc Warthuysen, Marco Buscher und Jeremias Geurtsen erzielen die Tore in der einseitigen Begegnung.

Der Saisonauftakt in der Bezirksliga war für den SV Vrasselt kein Spaziergang. Gegner SC Buschhausen stellte allerdings auch nicht die Eiger-Nordwand dar, die es zu bezwingen galt. Sehr souverän erledigte sich der SVV dann auch der Aufgabe und feierte einen nie gefährdeten 3:0 (1:0)-Heimerfolg.

"Unser Plan ist voll aufgegangen", freute sich Trainer Sascha Brouwer nach dem ersten Dreier der Saison. "Wir wollten aus einer verstärkten Defensive heraus agieren und zudem sehr aggressiv ab der Mittellinie angreifen." Gegen dieses Mittel fand Buschhausen kein Konzept. Der Bezirksliga-Aufsteiger blieb über die gesamten 90 Minuten vorne viel zu harmlos. Echte Torchancen waren absolute Mangelware. Die Vrasselter Viererkette um die routinierten Innenverteidiger Erdal Taskiran und Benjamin van Niersen sowie den Außen Niklas Weyenberg und Lukas Janßen geriet praktisch gar nicht unter Druck, weil die Vorderleute sehr laufintensiv den Ball jagten.

Dem Heimteam spielte dann zudem in die Karten, dass sie schon in der zehnten Minute in Führung gingen. Dies strich auch Brouwer nach Spielende heraus. Dabei brauchten die Gastgeber gleich zweimal den zweiten Versuch. Eine Ecke von links wurde zunächst geklärt. Doch das Leder kam erneut zu Nils Rütjes, der eine weitere Flanke in den Strafraum brachte. Der Ball wurde dann verlängert und kam zu Jeremias Geurtsen. Der sehenswerte Seitfallzieher des Kapitäns knallte gegen die Querlatte. Wieder konnten sich die Vrasselter eine zweite Chance erarbeiten. Denn den Nachschuss setzte Marc Warthuysen knapp unter die Latte zum 1:0 ins Tor (10.).

Buschhausen spielte danach mit dem Feuer und hatte Glück, weil die Vrasselter dreimal ins Abseits liefen. Die Gäste selbst hatten lediglich eine Gelegenheit bei einem Kopfball von Pascal Daus. Für Vrasselt näherte sich Neuzugang Marvin Müller, der als Aktivposten im Mittelfeld auffiel, mit einem Flachschuss dem Tor gefährlich an, verzog aber am zweiten Pfosten vorbei (31.).

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Insgesamt die reifere Spielanlage demonstrierte der Club aus den Emmericher Südstaaten. Die weiteren Tore fielen dann auch folgerichtig.

Bezeichnend für den gesamten Spielverlauf war dabei das 2:0. Marco Buscher lief mit Ball am Fuß einmal parallel die Strafraumlinie entlang, ohne auch nur die geringste Gegenwehr eines Buschhausener Abwehrspielers zu erfahren. Von der linken Kante des Sechszehners zog Buscher dann ab und über die Innenseite des Pfostens sprang der Ball ins Netz (56.).

Auch vor dem Hintergrund der anstehenden englischen Woche drosselten die Hausherren merklich das Tempo. Die Dominanz blieb trotzdem bestehen. So konnte der SVV auch mit angezogener Handbremse noch ein drittes Tor nachlegen, wobei schnelles Umschaltspiel mit gutem Timing gepaart den Erfolg brachte. Nach einem Schnellangriff flankte Müller von der rechten Seite butterweich in den Strafraum, wo Geurtsen nur noch den Kopf hinhalten musste, um das Tor zum 3:0 zu erzielen (70.).

(RP)