Lokalsport: Echte Konkurrenten für TTV Rees-Groin

Lokalsport : Echte Konkurrenten für TTV Rees-Groin

Tischtennis: NRW-Ligist erwartet am Samstag mit dem PSV Oberhausen ein ganz routiniertes Team. In der Landesliga ist ist zweite Mannschaft zunächst beim MTV Dinslaken zu Gast und spielt am Sonntag gegen Titelaspirant WRW Kleve.

Nach einer längeren Meisterschaftspause beginnen für den TTV Rees-Groin ab dem kommenden Spieltag die Wochen der Wahrheit. So warten für den Tabellenzweiten (10:2-Punkte) in den restlichen fünf Begegnungen der Hinrunde ausnahmslos Konkurrenten, die in der NRW-Liga momentan nicht schlechter als Rang sieben platziert sind.

Am morgigen Samstag um 18.30 Uhr kommt der Tabellenfünfte PSV Oberhausen (8:6) in die Sporthalle an der Sahlerstraße. "Das ist eine gut besetzte und vor allem routinierte Mannschaft, die außerdem recht unorthodox spielt", sagt TTV-Akteur Jörn Franken. Bei den Gästen zeigte zuletzt Björn Baumann eine starke Form. Die Nummer vier der Oberhausener erreichte bei den Bezirksmeisterschaften das Halbfinale. Zudem überzeugten beim PSV bislang vor allem Pierre Klein mit einer 9:2-Bilanz an Position drei und Abwehrspieler Bernd Biegierz, der das 60. Lebensjahr längst hinter sich hat, mit einer 7:2-Bilanz im unteren Paarkreuz. Spitzenspieler Alexander Michajlov, auch schon älter als 50 Jahre, weist dagegen mit bisher 6:8 eine negative Bilanz auf.

"Wir wollen auf jeden Fall die Punkte zu Hause behalten", möchte sich Jörn Franken mit seinem Team vor dem Match gegen den Spitzenreiter TuS Rheinberg am 18. Oktober keinen Ausrutscher leisten. "Durch den Auftritt im Intercup sowie die Bezirksmeisterschaften am vergangenen Wochenende konnten wir ja zumindest halbwegs im Rhythmus bleiben", sagt die Reeser Nummer eins.

Gleich zweimal muss die zweite Mannschaft am Wochenende in der Landesliga ran. Am Samstag um 18.30 Uhr treten die Reeser zunächst beim MTV Rheinwacht Dinslaken (7. Platz/7:7-Punkte) an, am Sonntag ab 11 Uhr wird dann die verlegte Partie gegen WRW Kleve nachgeholt.

Während sich die derzeit mit 10:2-Punkten auf dem dritten Platz liegenden TTV-Akteure beim Auswärtsspiel in Dinslaken zwei Punkte anpeilen, stellt die Aufgabe gegen den linksrheinischen Konkurrenten eine noch deutlich höhere Hürde da. Doch auch bei den Dinslakenern hängen die Punkte hoch, da der MTV sich in den letzten Begegnungen stetig gesteigert hat und zudem als heimstark gilt.

Die Klever um ihren bislang unbesiegten Spitzenspieler Ismet Erkis konnten alle sechs Begegnungen in dieser Spielzeit sehr souverän gewinnen und liegen auf Rang zwei hinter dem VfL Ramsdorf. Dementsprechend gehen die Gäste sicherlich als Favorit in die Partie. Die Hausherren wollen aber nichts unversucht lassen, um dem Gegner ein Bein zu stellen und freuen sich bereits sehr auf das Lokalderby.

In beiden Partien wird Ingo Schraven nicht mitwirken, die anderen sechs Reeser Akteure aus dem Siebener-Kader werden aber an die Platten gehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE