Fußball: Droht VfB Rheingold das Aus?

Fußball : Droht VfB Rheingold das Aus?

Beim Fußball-Traditionsverein finden sich nicht genügend ehrenamtliche Mitstreiter.

Droht dem Traditionsverein VfB Rheingold das Aus? Obwohl der Verein mittlerweile wieder finanziell auf einem guten Weg ist, eine hervorragende Nachwuchsarbeit leistet, was knapp 20 Mannschaften ab Bambini bis A- Jugend in der Spielgemeinschaft zeigen, und auch von der Anzahl der Mitglieder zufrieden sein kann, könnte es zu einer Schließung des Vereins kommen. Denn es finden sich einfach nicht genügend ehrenamliche Mitstreiter, die bereit sind, Vorstandsarbeit zu übernehmen.

Bereits vor einigen Jahren drohte die Auflösung des Vereins, weil es immer schwerer wurde, ehrenamtliche Kräfte für die Vorstandsarbeit zu begeistern. Damals wurde drei Monate nach der Jahreshauptversammlung eine erneute außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Quasi im letzten Moment kam eine engagierte Gruppe um den Vorsitzenden Wolfgang van Halteren zusammen. Leider musste so mancher seinen Posten aufgrund beruflicher und persönlicher Gründe aufgeben.

Zurzeit sieht es so aus, als bekommt der VfB Rheingold keinen Jugendvorstand zusammen. Von den Hauptverantwortlichen endet die Amtszeit im nächsten Jahr. Entweder sind sie auch im Hauptvorstand tätig oder im privaten Bereich hat sich so viel geändert, dass sie für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen. Ein Grund ist auch, dass sie keine eigenen Kinder mehr beim Nachwuchs haben und nach vielen Jahren Engagement im Jugendvorstand den Posten jetzt aufgeben. Alle Verantwortlichen haben bereits mehrere Eltern angesprochen, doch bisher keinen gefunden, der bereit wäre, die vakanten Posten zu besetzen.

Auch im Hauptvorstand sind mehrere Ämter nicht besetzt. Zurzeit werden Doppel- und Dreifach-Schichten von den noch vorhandenen Verantwortlichen geleistet, um den Verein am Leben zu erhalten. Der Geschäftsführer Jörg Schulte, auf dessen Schultern bereits viel Vereinsarbeit lastet, ist zusätzlich auch als Vereinswirt im Einsatz. Das Amt des zweiten Vorsitzenden (Bereich Sport), das Thorsten Thüss innehat, muss neu besetzt werden, weil er zurzeit Trainer der ersten Mannschaft ist und gemeinsam mit seiner Freundin im Vereinsheim aushilft. Ein Fußballobmann wird auch gesucht, ebenso Verantwortliche für Sponsoring und Beiratsmitglieder, die den geschäftsführenden Vorstand zur Seite stehen. Positiv ist, dass der Kassierer Mario Bott an Bord bleibt. Ihm ist es zu verdanken, dass der Verein knapp am Konkurs vorbei gekommen ist. Es ist ihm gelungen, weitere Altschulden zu tilgen. Dringend gebraucht wird aber ein Vertreter, da dieser auch die Jugendkasse führt. Sportlich läuft es dank der Jugendspielgemeinschaft und der Frauenspielgemeinschaft mit Eintracht Emmerich positiv, die Senioren freuen sich auf die Zurückkehr von Holger Wiggers. Gerne würde der Traditionsverein in die Zukunft schauen, zumal engagierte Mitglieder Pläne schmieden, den Aschenplatz in einen Kunstrasenplatz umzuwandeln und die Flutlichtanlage mit LED umzurüsten, ein Beitrag zur Nachhaltigkeit, weil so der Stromverbrauch erheblich gesenkt werden kann. Der Vorsitzende Wolfgang van Halteren schilderte am Montag auf einer Krisensitzung allen Vorstandsleuten die Situation und bat, geeignete Leute im Verein anzusprechen. „Wenn wir bis zur Jahreshauptversammlung im Frühjahr kein Vorstandsteam zusammen bekommen, dann ist hier Schluss und wir müssen den Verein schließen“, so van Halteren.