Niederrhein: Dreimal zeigt der Referee im Reeser Derby auf den Punkt

Niederrhein : Dreimal zeigt der Referee im Reeser Derby auf den Punkt

Kreisliga A: Fortuna Millingen gewinnt beim SV Rees mit 3:1. Der SV Haldern ist nach dem 2:1 gegen Lowick Dritter. Anholt verliert wieder gegen Olympia.

Nach dem Schlusspfiff tauchte die Abendsonne den Reeser Himmel in ein leuchtendes Rot, passend zum 3:1-Derbysieg der Fortuna aus Millingen über die Grün-Weißen des SV Rees. Drei Elfmeter und eine unterhaltsame Schlussphase sorgten für ein spannendes Lokalduell in der Kreisliga A.

Die Fortuna hatte nach sieben Minuten auch die erste gute Chance der Partie, als ein Schuss von Jamie Gottschling aus rund 18 Metern an den Pfosten klatschte. Auf der anderen Seite konnte Rene Konst im Tor der Millinger, nach einem Schuss von Leon Franken, in der 20. Minute den Rückstand mit einer tollen Reaktion gerade noch verhindern. Insgesamt blieben beide Mannschaften bis zur Pause aber zu harmlos.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Derby dann zusehends Fahrt auf, in der 55. Minute gingen die Gäste durch Marius Sent in Führung. Fünf Minuten später tauchte Bernd Bosmann plötzlich frei vor Dennis Meiners auf, vergab aber die große Chance zum 2:0.

Der SV Rees zeigte sich unbeeindruckt und kam nach 70 Minuten zum Ausgleich. Daniel Ingelaat traf mit einem tollen Schuss die Unterkante der Latte, beim anschließenden Duell um den Abpraller hatte Bosmann gegen Franken das Bein sehr hoch und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Zwar parierte Konst den Strafstoß von Meriton Arifi, im Nachschuss drückte der Schütze den Ball dann aber zum 1:1-Ausgleich über die Linie. In einer nun offenen Partie gab es kurz darauf auch auf der Gegenseite einen Strafstoß, den Oliver Hesseling sicher verwandelte. Es sollte aber nicht der letzte Elfmeter bleiben. Bei der nächsten Aktion im Millinger Strafraum sank Ali El-Abbas zu Boden und der Schiri zeigte das dritte Mal auf den Punkt. Arifi legte sich den Ball zurecht, scheiterte aber erneut an Konst.

Den Schlusspunkt einer ereignisreichen zweiten Halbzeit setzte Dario Gerling. Nach einem vermeintlichen Foul an Schöttler forderten auch die Millinger ihren zweiten Elfmeter, doch die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm. Gerling schaltete nicht ab, zog auf der linken Seite davon und machte mit einem cleveren Abschluss ins lange Eck den Deckel auf den Auswärtssieg. „Es freut mich für Dario. Er war heute nicht ganz so gut im Spiel, hat es am Ende aber super gemacht“, freute sich Fortuna Coach Rolf Sent. „Ein hochverdienter Sieg. Das Reeser Spiel war nur auf zwei, drei Personen bezogen. Wir haben mit der kompletten Mannschaft immer wieder nach vorne gearbeitet und auch defensiv gut gearbeitet. Wenn man solche Spiele gewinnt, will man natürlich auch oben dranbleiben“, führte Sent weiter aus.

Der SV Haldern bleibt weiterhin auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen in der Kreisliga A. Die Mannschaft von Trainer Christian Böing siegte gegen die Reserve der DJK SF 97/30 Lowick knapp mit 2:1 (0:0) und ist nun Dritter.

Die Hausherren dominierten die Partie von Beginn an und hatten in der ersten Halbzeit gute Gelegenheiten durch Zacchaeus Jastin und zweimal Christopher Kipp. „Wir haben den Gegner beherrscht und kaum etwas zugelassen. Es war ein dominanter Auftritt meiner Mannschaft“, konstatierte Trainer Christian Böing, der im übrigen seinen Vertrag mit dem SV Haldern verlängerte. Nach der Pause brachte Matthias Bauhaus die Gastgeber nach 55 Minuten in Front, doch wie aus dem Nichts kam der Aufsteiger nach einer Ecke zum Ausgleich (82.). Doch nur zwei Minuten später erzielte der eingewechselte Alexander Ruyter den hochverdienten 2:1-Siegtreffer.

Die zweite Niederlage binnen vier Tagen beim FC Olympia Bocholt kassierte Westfalia Anholt. Nach dem 2:5 im Kreispokal mussten sich die Mannen von Trainer Thomas Driever nun auch in der A-Liga mit 2:3 (1:1) geschlagen geben.

Und das obwohl die Gäste nach 29 Minuten durch Philipp Bortels in Führung gegangen waren. Doch Mohamed Issa glich aus (43.). Issa war es dann auch, der die Partie zu Gunsten der Bocholter drehen konnte (56.). In der 72. Minute erhöhte Dennis Asurmendi sogar auf 3:1, so dass Bortels’ zweites Tor nur noch zum 2:3-reichte.