Lokalsport: Divis träumt vom Sprung in die Oberliga

Lokalsport : Divis träumt vom Sprung in die Oberliga

Fußball: Philipp Divis aus Praest spielt seit 2010 für den 1. FC Bocholt. Einige Testspiel-Einsätze hat der 19-Jährige schon bekommen.

Schon seit vielen Jahren spielt Fußballer Philipp Divis beim 1. FC Bocholt und hat es von der D-Jugend inzwischen sogar bis in den Oberliga-Kader geschafft. Der 19-Jährige wohnt mit seinem Bruder Henning, der ebenfalls für den Nachwuchs des 1. FC Bocholt kickt, und seinen Eltern in Praest. Dort war auch Vater Michael für den RSV aktiv, und so wurde beim Filius die Begeisterung für den Fußball schon früh entfacht. Auch Philipp Divis kickte zunächst beim RSV Praest, ehe ein Scout der Bocholter bei einem Jugendspiel auf ihn aufmerksam wurde.

Anschließend ging alles ganz schnell. Ein Anruf und die Einladung zum Probetraining folgten, wobei das Talent die Verantwortlichen von seinen Qualitäten überzeugen konnte. Die Entscheidung über einen Wechsel lag danach ganz bei ihm: "Meine Eltern haben mich von Anfang an unterstützt, aber nie unter Druck gesetzt."

Er entschied sich für die gute sportliche Perspektive und wechselte im Jahr 2010 in die D-Jugend der Schwarz-Weißen. Seitdem schnürt Divis die Fußballschuhe für den Bocholter Traditionsverein und stand dort in der Leistungsklasse und auch in der Niederrheinliga auf dem Platz. Das bedeutete für den Praester: dreimal pro Woche Training und an den Wochenenden ein Spiel. Dabei genoss er die hervorragende fußballerische Ausbildung am Hünting und konnte auch ganz besondere Erfahrungen sammeln. Mehrmals besuchte er mit seinem Team das Gelände des FC Bayern München an der Säbener Straße. Divis lief zum Freundschaftsspiel gegen ein Jugendteam des deutschen Rekordmeisters auf und bekam dort tolle Eindrücke in die professionellen Abläufe eines Bundesligavereins.

Als A-Jugendlicher absolvierte Divis noch ein weiteres Probetraining bei einem höherklassigen Verein und konnte dort ebenfalls überzeugen. Allerdings entschied er sich für einen Verbleib beim 1. FC Bocholt. Er war gerade auf dem Weg zum Abitur, und das hatte stets oberste Priorität. Zudem fühle er sich einfach rundum wohl am Hünting, unterstreicht der 19-Jährige.

In der Hinrunde war Divis Stammspieler in der FC-Reserve, die um den Klassenerhalt in der Bezirksliga kämpft. "Der Sprung aus der A-Jugend zu den Senioren ist natürlich enorm. Da ist es gut, Erfahrung in der Bezirksliga zu sammeln", sagt der Rechtsfuß, der bisher vor allem im defensiven Mittelfeld zuhause war, nun aber zumeist als Innenverteidiger eingesetzt wird.

Noch wartet Philipp Divis auf seinen ersten Einsatz in der Oberliga. Doch der könnte schon bald Realität werden. "Wir haben seinen Vertrag ja nicht umsonst verlängert und mit Bas Reekers einen Innenverteidiger gehen lassen. Daran sieht man ja schon, dass wir auf ihn bauen. Das Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden", sagt der Bocholter Trainer Manuel Jara. "Er wird bestimmt schon bald seine ersten Oberliga-Minuten bekommen."

Zuletzt stand Divis bereits in den Testspielen der ersten Mannschaft gegen den 1. FC Kleve (2:2) und SV Hönnepel-Niedermörmter (3:0) in der Startelf. "Philipp hat zuletzt zwei, drei Schritte nach vorne gemacht. Er ist zweikampfstark und schnell. Arbeiten müssen wir sicherlich noch an seinem Spielaufbau", sagt Jara.

Auch in seiner spärlichen Freizeit legt Divis seinen Fokus ganz auf den Fußball. Das Talent arbeitet hart dafür, den gehobenen Ansprüchen in der Oberliga auf Dauer gerecht zu werden. Daher geht er auch, wann immer das Mannschaftstraining es zulässt, ins Fitnessstudio, um mit den robusten Angreifern auf dem Platz mithalten zu können und die eigene Stabilität zu verbessern.

Zur Zeit leistet der Schalke-Fan, nachdem er im Sommer sein Abitur bestanden hat, noch seinen Bundesfreiwilligendienst an der Leegmeerschule in Emmerich. Dort ist vor allem im Offenen Ganztag sein sportliches Können bei den Kindern heiß begehrt.

Auch beruflich dürfe es in Zukunft gerne sportlich zugehen. Demnächst steht für Divis die Aufnahmeprüfung zur Sporthochschule Köln auf dem Programm.

(RP)