Die Reeser Heimschwäche

Fußball-Bezirksligist SV Rees erlitt gestern mit dem 0:2 gegen den SV Krechting einen weiteren Rückschlag im Abstiegskampf. Die Mannschaft wartet schon seit September auf einen Dreier auf eigener Anlage.

reesDer Fußball-Bezirksligist SV Rees wartet weiter auf den ersten Heimerfolg seit September des vergangenen Jahres: Ein Doppelschlag des SV Krechting zu Beginn der Schlussphase entschied die Partie zu Gunsten des Tabellenzweiten. Der Vorletzte machte ein ordentliches Spiel, wurde aber durch einen individuellen Abwehrfehler, der zum 0:1 führte, weit zurückgeworfen.

Schwerer Fehler von Erdal Dag

Eine Kopfballrückgabe von Erdal Dag geriet in der 76. Minute zu kurz. "Das ist ein katastrophaler Fehler", meinte Klaus Klein-Wiele, der dann zuschauen musste, wie Muhsin Kurum den Ball gekonnt über den herausgeeilten und machtlosen Torhüter Markus Jansen in das verlassene Reeser Tor lupfte. Nicht zum ersten Mal führte ein solcher Bock dazu, dass der RSV im Abstiegskampf wertvolle Punkte verloren hat.

Da ist es umso bitterer, wenn vorne wieder die Null bei den Reesern steht, obwohl es einige Gelegenheiten gab, die zu Toren hätten führen können. Gleich zu Beginn hatte Philipp Bock mit einem Kopfball nach einer Ecke den Krechtinger Keeper bezwungen, doch ein Abwehrspieler konnte noch auf der Linie klären. Mit leicht höheren Spielanteilen ging der Gastgeber in die Kabine, auch wenn Kurum (30.) und Marco Moscheik (41.) die Führung für den Tabellenzweiten auf den Fuß hatten.

  • Fußball : Herber Rückschlag für Sportfreundinnen
  • Lokalsport : KSV: Rückschlag im Meisterschaftskampf
  • Fußball : Spannung pur im Abstiegskampf

Tabellenzweiter? Davon war beim Team des ehemaligen Reeser Trainers Tobias Howein eigentlich gar nichts zu erkennen. Der SV Rees startete gut in die zweite Hälfte. Michel Wesendonk war aber zu uneigennützig, als er in guter Position den Ball quer ins Nichts legte, anstatt selber abzuschließen (50.). Wenig später verfehlte er das Tor von der Strafraumkante nur knapp (54.). Eine große Chance zum Torerfolg hätte Engin Baran gehabt, als Jan Gasse sich auf der linken Seite durchgesetzt und den Ball flach hineingespielt hatte, doch er verpasste das Leder (59.). Als sich ein leistungsgerechtes 0:0 anbahnte, mit dem Klaus Klein-Wiele zufrieden gewesen wäre, machte die Reeser Defensive den besagten Fehler. Auch an der Entscheidung des Spiels zum 2:0 war Erdal Dag beteiligt: Er foulte den Krechtinger Florian Teklote im Strafraum (80.). Den fälligen Strafstoß verwandelte Andre Kortstegge ohne Probleme. Auf diesen Schock innerhalb von wenigen Minuten konnte die junge Reeser Mannschaft nicht mehr reagieren.

Nichts also mit dem zweiten Erfolg hintereinander für Klein-Wiele, der in der vergangenen Woche mit dem SV Rees seinen Vertrag verlängert hat. Dieser gilt wie berichtet auch für die Kreisliga A. "Möglicherweise gehören wir am Saisonende zum Kreis der drei Absteiger", unkte der Coach

(dego)