1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Die Praester Abschiedstour

Lokalsport : Die Praester Abschiedstour

Zum Landesliga-Duell reist heute die Elf von Roland Kock zum VfL Tönisberg

Schade! Nach nur einer Spielzeit ist das Thema Landesliga für den RSV Praest schon vorzeitig beendet. Nach einer Saison, die unter der Überschrift Pleiten, Pech und Pannen laufen könnte. Denn der Aufsteiger wurde vom Pech geradezu verfolgt. Immer wieder fielen Spieler verletzungsbedingt aus, so dass Trainer Roland Kock immer improvisieren musste - mal mehr, mal weniger.

Aber auch in den drei noch verbleibenden Spielen sieht es nicht nach einer Besserung aus. In der heutigen Begegnung beim VfL Tönisberg werden Markus Gasseling, Roman Mischel, Michel Szczepinski, Pierre Elspaß und Thorsten Bongers auf alle Fälle nicht mitwirken können. "Wir befinden uns schon auf Abschiedstour. Und dies wollen wir anständig machen. Die Mannschaft wird wieder ihr Bestes geben", verspricht Kock.

Der Gegner hat noch ein hehres Ziel: Er möchte die Landesligasaison als Vizemeister beenden. Dementsprechend angefressen war Coach Siggi Sonntag nach der 0:2-Niederlage bei Viktoria Goch. "Das war ein Grottenkick, den ich immer noch nicht ganz verdaut habe". Gegen den RSV Praest erwartet er eine klare Steigerung seines Teams. Ich verlange eine ganz andere Einstellung. Die Mannschaft muss Gas geben. Alles andere als ein Sieg wäre eine Riesenenttäuschung", sagt Sonntag, der personelle Konsequenzen ziehen will. "Auf zwei oder drei Positionen wird es Veränderungen geben", meint er. Im Tor wird auf jeden Fall wieder Björn Kuhlmann stehen. Michael Schmitz bestreitet heute urlaubsbedingt sein letztes Saisonspiel für den VfL Tönisberg.

(RP)