Fußball: Die Null steht wieder beim SV Rees

Fußball : Die Null steht wieder beim SV Rees

Fußball: Der Frauen-Niederrheinligist hat nach dem 0:0 gegen den SV Budberg mit nur zwei Gegentreffern in fünf Spielen weiter die beste Abwehr der Klasse. Der Reeser Nachwuchs ist beim 0:5 bei der SGS Essen chancenlos.

Der SV Rees bleibt das Team mit der besten Defensiv-Abteilung in der Fußball-Niederrheinliga der Frauen. Beim 0:0 im Heimspiel gegen den SV Budberg ließ der Gastgeber erneut keinen Treffer zu. "Wir haben eine sehr konzentrierte Leistung abgeliefert und uns diesen Punkt erkämpft", sagte Trainer Dirk Slis, dessen Team in fünf Partien erst zwei Gegentore kassiert hat.

Großen Anteil daran, dass in dieser Saison bereits zum vierten Mal die Null beim SV Rees stand, hatte Torhüterin Lisa Terlinden. Sie erhielt aber auch gute Unterstützung von ihren Mitspielerinnen. So klärte Lisa Merling in der Anfangsphase im letzten Moment für die bereits geschlagene Keeperin auf der Linie. Auch in der Folgezeit verzeichneten die Gäste ein Chancenplus, da die Grün-Weißen zwar gefällig kombinierten, in der Offensive aber zu wenig Durchschlagskraft hatten.

Nach einer halben Stunde war der Ball dann im Reeser Tor. Doch der Unparteiische hatte die Partie wegen einer Abseitsstellung der Budberger Stürmerin Nele Harting bereits abgepfiffen. Unmittelbar vor dem Wechsel hatte Ronja Opgenorth den Führungstreffer für den SV Rees auf dem Fuß, war aber beim Abschluss zu unentschlossen.

Nach dem Wechsel erwischten die Gäste erneut den besseren Start und hatten bereits nach 180 Sekunden eine große Chance. Danach bekamen die Reeserinnen den Gegner besser in den Griff und ließen kaum noch gefährliche Aktionen zu. In der Offensive hatte das Slis-Team aber nur nach Standardsituationen die Chancen zu einem Treffer. In der Schlussphase schwanden dann die Kräfte der jungen Mannschaft. Der SV Budberg wurde noch einmal stärker. Torhüterin Lisa Terlinden ließ sich aber nicht überwinden.

SV Rees: Terlinden - Opgenorth, Merling, Lipka, F. Peters, T. Lamers, Mulder, K. Lamers (79. Finken), Ehme, V. Peters (81. Kistemann), Heß (78. Heiming).

Die Juniorinnen U 17 des SV Rees kassierten in der Niederrheinliga eine 0:5 (0:4)-Niederlage beim U 16-Team der SGS Essen. Der Spitzenreiter war über die gesamte Spielzeit das dominante Team. Er ließ nur eine Reeser Torchance zu, die Julia Bläss (27.) nicht nutzen konnte. Das 0:1 kassierte der SVR in der sechsten Minute nach einem Eckball, als Torhüterin Lisa Heekeren im Fünfmeterraum hart attackiert wurde. Ein Abstimmungsfehler in der Reeser Hintermannschaft führte zum 2:0 für den Nachwuchs des Bundesligisten (23.), der kurz vor der Pause durch einen Doppelschlag (35., 38.) auf 4:0 erhöhte.

Direkt nach dem Wiederanpfiff fiel der fünfte Treffer. Anschließend bewahrte SVR-Torhüterin Lisa Heekeren ihr Team gleich mehrfach mit tollen Reaktionen vor einer noch deutlicheren Niederlage. "Essen hat hochverdient gewonnen. Einige meiner Spielerinnen haben einfach zu viel Respekt gezeigt und sind mit der körperbetonten Gangart der SGS, die jedoch nie unfair war, einfach nicht zurechtgekommen", sagte der Reeser Coach Peter Popp.

SV Rees: Heekeren - Vermöhlen, van Weegen, Arndt, Eickhoff, Umbach, Booltink (55. Zachert), Neulen, Linkner (58. Wilms), Berns, Blaess (30. Roszykiewicz).

(RP)
Mehr von RP ONLINE