Tennis : Die Tennis-Herren 65 marschieren weiter

Tennis: In der Niederrheinliga sind die Emmericher Routiniers nicht zu stoppen. Mit einem 7:2 beim TC BW Veert holt der Spitzenreiter in Geldern den dritten Erfolg im dritten Spiel. Nun geht es gegen den MTV Kahlenberg.

Die Herren 65 des TC Rot-Weiss Emmerich haben einen weiteren Schritt zur Meisterschaft in der Niederrheinliga gemacht. Gestern bestritten die Routiniers ihr drittes Saisonspiel, erstmals mussten sie dabei auswärts antreten. Konkurrent TC BW Veert hatte zuvor auch seine beiden ersten Partien gewonnen, doch letztlich hatten auch die Gastgeber aus Geldern dem Emmericher Team nicht viel entgegenzusetzen. Am Ende siegten die Rot-Weißen mit 7:2.

„Wir haben insgesamt wieder sehr gut gespielt und sind auf einem wirklich guten Weg“, freute sich Teamkapitän Dr. Norbert Fohler. Rob Meuwese sorgte an Position zwei für den ersten Emmericher Einzelzähler. Der niederländische Neuzugang behauptete sich mit 7:5 und 6:2 gegen seinen Gelderner Konkurrenten. An Position vier dominierte Clemens Verweyen das Match und behielt mit 6:1 und 6:2 die Oberhand. Noch deutlicher machte es Dr. Ulf Heitemeyer, der an Position fünf seine aktuell starke Form mit einem 6:0 und 6:0-Erfolg unterstrich.

Ebenfalls eine klare Angelegenheit war der Auftritt von Jürgen Seidel, der am Ende einen 6:3 und 6:2-Erfolg zu Buche stehen hatte. Damit führten die Emmericher bereits komfortabel mit 4:0, ehe das Match wegen Regens für fast zwei Stunden unterbrochen wurde. Als es weiterging, sicherte Beert Wynbeergen an Position drei mit einem ebenfalls souveränen 6:2 und 6:2 den fünften Zähler für die Rot-Weissen, die damit bereits als Sieger feststanden. Anschließend lieferte sich Bruno Kreyenbrink noch ein hart umkämpftes Topmatch. Die Emmericher Nummer eins gewann den ersten Durchgang mit 6:4, vergab aber im zweiten Satz zwei Matchbälle und verlor mit 6:7. Im Matchtiebreak hatte Kreyenbrink dann mit 5:10 das Nachsehen.

„Weil es danach wieder anfing zu regnen, haben wir auf die Austragung der Doppel verzichtet“, erklärte der zweite Mannschaftsführer Manfred Kurth. So stand der 7:2-Erfolg für den weiterhin unangefochtenen Spitzenreiter auf dem Tableau. Nun müssen sich die Emmericher Herren 65 länger gedulden.

Das nächste Match gegen den MTV Kahlenberg wird erst am Dienstag, 25. Juni, steigen. Abschließend geht es dann am 2. Juli zu Stadtwald Hilden. Spielfrei hatten gestern die Herren 70 des TC RW Emmerich in der Bezirksklasse A, da der Rinderner TC seine Mannschaft zurückgezogen hat.

Mehr von RP ONLINE