Lokalsport: Die DJK Hüthum steht in der dritten Pokalrunde

Lokalsport : Die DJK Hüthum steht in der dritten Pokalrunde

Fußball: Das Schlusslicht der Kreisliga B schlägt die DJK SF 97/30 Lowick mit 3:1. Der VfB Rheingold scheidet aus.

Eine ganz dicke Überraschung gelang der DJK Hüthum-Borghees in der zweiten Runde des Kreispokals. Das Schlusslicht der Kreisliga B bezwang die DJK SF 97/30 Lowick mit 3:1 (1:1). "Das tat richtig gut", freute sich Trainer Emin Baran, der seine komplette Mannschaft lobte. "Alle haben diesmal mitgemacht, richtig stark gekämpft und die Positionen gehalten".

Dabei gerieten die Hüthumer gegen den A-Ligisten zunächst nach einer halben Stunde in Rückstand. "Das war abseitsverdächtig", monierte der DJK-Coach. "Wir haben dann aber gut weiter gemacht". Fuat Güden noch vor der Pause (40.) sowie kurz nach dem Wechsel (48.) drehte das Match zum 2:1. Bülent Dogu sorgte dann in der 72. Minute für den Endstand.

"Die Lowicker hatten keine Ideen. Wir haben die Räume während des ganzen Spiels gut zu gemacht", so Baran. "Jetzt hoffe ich natürlich, dass wir so eine Leistung auch in der Meisterschaft zeigen und mit neuem Selbstvertrauen in den restlichen Partien dieses Jahres noch einige Punkte holen werden". Im nächsten Match fehlen wird allerdings Fuat Güden, der in der 89. Minute die Gelb-Rote Karte sah.

  • Lokalsport : VfB Rheingold verspielt beim Schlusslicht alle Titelchancen
  • Lokalsport : Rheingold siegt trotz "Schlafwagenfußball"
  • Lokalsport : Fadel Akyel trifft für die DJK Hüthum-Borghees vier Mal

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich der VfB Rheingold Emmerich und der HSC Berg. Am Ende hatte der B-Ligist mit 4:5 (3:3) das Nachsehen und schied aus dem Kreispokal aus. "Das Match spiegelt unsere bisherige Saison wieder", stellte VfB-Coach Dennis Lindemann fest. "Wir schießen viele Tore, kassieren aber auch sehr viele, wobei der Gegner eine quasi hundertprozentige Chancenverwertung hatte". Schon nach zwei Minuten gingen die Emmericher durch ein Eigentor des Tabellenletzten der Kreisliga A in Führung. Anschließend traf der Gast zweimal (17., 29.), ehe Alexander Lohmann mit einem Doppelpack (33./FE, 37.) den VfB erneut nach vorne brachte. Dann war wieder zweimal der HSC an der Reihe (38., 70.), ehe Alexander Lohmann das Resultat mit seinem dritten Treffer auf 4:4 stellte. Kurz vor Schluss musste der VfB noch das entscheidende 4:5 hinnehmen.

Abgesagt wurde die Partie des SV Bislich gegen den RSV Praest.

(RP)