1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Die Bundesliga im Visier

Lokalsport : Die Bundesliga im Visier

Ab jetzt heißt es Daumen drücken! Heute beginnt die Rückrunde der Zweiten Bundesliga. Und Mirko Boland hat die Fußball-Bundesliga nach wie vor fest im Visier.

Der Profi aus Rees, der seit der Spielzeit 2009/10 für den norddeutschen Traditionsclub Eintracht Braunschweig aufläuft, will ab heute die letzten Stolpersteine auf dem Weg in die Eliteklasse des deutschen Fußballs in Angriff nehmen.

Der 25-Jährige startet mit den "Löwen" beim SC Paderborn in die Rückrunde der Zweiten Bundesliga. "Wir werden alles dafür tun, um drei Punkte mitzunehmen", sagt Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht vor der anstehenden Aufgabe. In der gut vierwöchigen Vorbereitungszeit, die das Team unter anderem ins türkische Belek führte, holte sich die Eintracht den Feinschliff für die verbleibenden 15 Partien.

Über mangelnden Zuspruch wird sich die Elf nicht beklagen müssen, rund 4500 blau-gelbe Fans werden heute im Paderborner Stadion erwartet. Die Vorzeichen, nach 28-jähriger Bundesliga-Abstinenz wieder in Deutschlands-Vorzeige-Liga zu kicken, sehen mehr als gut aus. Und Mirko Boland, der in der Gunst der Braunschweiger Fans ganz vorne liegt, hat mit seinen drei Treffern und seinem unermüdlichen Laufpensum maßgeblichen Anteil am Aufschwung des Vereins, der in der Saison 1967/68 seinen größten Erfolg mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaff feierte.

  • Eintracht - Union Berlin 4:3 : Braunschweig überwintert an der Spitze
  • Armin Reutershahn (helles Trikot mitte) in
    Krefeld : Pokalsieger drückt KFC die Daumen
  • Düsseldorf-Süd : Daumen drücken für die VfL-Reserve

Nicht von ungefähr wurde das Team Herbstmeister vor Hertha BSC Berlin. Außerdem hat die Eintracht zwölf Punkte mehr auf dem Konto als der Dritte. Dennoch bleibt Mirko Boland gewohnt zurückhaltend. "Wir sollten nicht über das A-Wort reden", gibt sich der Mittelfeldspieler bescheiden. Und sollte der Coup klappen, wäre es für Boland der zweite Aufstieg mit der Eintracht. In seinem zweiten Jahr der Vereinszugehörigkeit stieg er in der Saison 2010/11 in Liga zwei auf.

Nebenbei bemerkt: Mirko Boland wäre dann der dritte Kicker aus Rees, der in der Bundesliga Fuß gefasst hätte. Vor Boland, der beim SV Rees das Fußball-Einmaleins beigebracht bekam, waren zwei Kicker von Fortuna Millingen schon in Deutschlands populärster Spielklasse am Ball: Ex-Nationalspieler Jupp Tenhagen und Werner Buttgereit, der mit Bayer Uerdingen 1985 Pokalsieger wurde.

(RP/rl)