1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Der Trainer ist jetzt "nur" noch Torjäger

Fußball : Der Trainer ist jetzt "nur" noch Torjäger

Sascha Brouwer war bis zum Sommer 2012 als Spielertrainer für den SV Vrasselt im Einsatz. Nach einem kurzen Abstecher zum Hünting ist der 38-Jährige zu seinem Heimatverein zurückgekehrt und mischt die gegnerischen Abwehrreihen auf.

Du hast in den vergangenen sechs Jahren als Trainer die sportliche Verantwortung getragen – in der vergangenen Saison beim Landesligisten 1. FC Bocholt. Ist da die Umstellung nicht enorm groß, plötzlich nur noch Spieler zu sein?

Brouwer Das ist selbstverständlich so. Aber für mich handelt es sich um eine positive Umstellung. Wenn du als Trainer deine Aufgaben hundertprozentig erledigen möchtest, musst du immer da sein und bist für alles verantwortlich. Ich bin im August zum zweiten Mal Vater geworden und wollte ganz einfach mehr Zeit für mein Privatleben haben. Deshalb hatte ich dem FC Bocholt meine Entscheidung auch schon im Januar mitgeteilt.

Dein sportliches Comeback beim SV Vrasselt hat glänzend begonnen. Du hast in den ersten acht Spielen bereits sechs Tore geschossen und den einen oder anderen Treffer vorbereitet. Hattest Du mit einer solchen Bilanz vor dem Start in die neue Saison gerechnet ?

Brouwer Das nötige Selbstvertrauen war von Anfang an da. Ich wusste, dass ich das Fußballspielen nicht verlernt habe. Außerdem darf man nicht vergessen, dass wir eine sehr gute Mannschaft haben. Davon profitiere ich als Stürmer natürlich. Und in unserer internen Torschützenliste liege ich ja aktuell sogar nur auf Platz drei. Mathias Pfände und Jeremias Geurtsen haben schon häufiger getroffen.

Dennoch: Sechs Jahre Trainer-Dasein hinterlassen zwangsläufig Spuren. Wie funktioniert die Kommunikation mit deinem Nachfolger Klaus Lindau ?

Brouwer Ganz ausgezeichnet. Da gibt's überhaupt keine Probleme. Wir tauschen uns auch häufig vor und nach den Spielen aus. Aber das macht Klaus Lindau auch mit den anderen Führungsspielern wie beispielsweise Kapitän Mathias Pfände oder Jeremias Geurtsen. Wir müssen auch nicht unbedingt einer Meinung sein, kommen aber jedenfalls immer zu einem guten Ergebnis.

Der SV Vrasselt ist mit fünf Siegen furios gestartet, kassierte danach zwei Niederlagen. Zuletzt gab's einen 3:2-Erfolg beim SV Rees. Kann die Mannschaft um die Meisterschaft mitspielen ?

brouwer Wir haben sicherlich das Zeug dazu, um oben mitmischen zu können. Ob es am Ende zum Titelgewinn reicht, kann man zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt noch nicht beurteilen. Aber wir verspüren überhaupt keinen Druck. Ich kenne jedenfalls niemand beim SV Vrasselt, der von uns unbedingt den Aufstieg in die Landesliga erwartet.

Kannst Du etwas die Sascha-Brouwer-Handschrift erkennen, wenn Du die aktuelle Vrasselter Mannschaft betrachtest?

Brouwer Zumindest in einer Hinsicht. Während meiner Zeit als Spielertrainer hat der gesamte Verein damit begonnen, konsequent auf Talente aus den eigenen Reihen zu setzen. Es ist in dieser Saison schon vorgekommen, dass in der Anfangsformation acht Spieler standen, die in unseren Jugendmannschaften ausgebildet worden sind. Das zeigt, dass der SV Vrasselt den richtigen Weg eingeschlagen hat. Wir sind auch aktuell von den D- bis hinauf zu den A-Junioren in allen Altersklassen in der Leistungsklasse vertreten. Darauf kann der gesamte Verein stolz sein.

Du bist jetzt 38 Jahre alt. Wie lange macht der Torjäger Brouwer noch die gegnerischen Strafräume unsicher ?

Brouwer Warten wir mal ab. Momentan habe ich jedenfalls sehr viel Spaß auf dem Platz.

Und wann gibt's die Rückkehr auf die Trainerbank?

Brouwer Damit beschäftige ich mich momentan nicht.

Was macht Sascha Brouwer außerhalb des Sportplatzes?

Brouwer Ich koordiniere für die Städte Emmerich und Kleve ein Gesundheitsprojekt. Dabei geht es um die Förderung der motorischen Fähigkeiten von Kindern. Das bereitet mir sehr viel Freude.

VOLKER HIMMELBERG FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

(RP)