1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Der SV Haldern hat sich heute viel vorgenommen

Lokalsport : Der SV Haldern hat sich heute viel vorgenommen

Fußball: Der Bezirksligist empfängt um 17 Uhr die Sportfreunde Königshardt und will den Tabellenkeller verlassen.

Mit einem Sieg heute gegen die Sportfreunde aus Königshardt könnte der SV Haldern erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge in der Bezirksliga verlassen. Momentan hat das Team als Tabellensechzehnter zwei Zähler weniger als der 1. FC Bocholt II und der SV Vrasselt auf dem Konto.

Allerdings erwarten die Lindendörfler einen Gegner, dessen Formkurve zuletzt ebenfalls nach oben gezeigt hat. Zudem steht die Austragung der Nachholpartie aufgrund des regnerischen Wetters und der tiefen Plätze auf der Kippe. "In den letzten Tagen sah es eher bescheiden aus", ist der Halderner Trainer Holger Pistel nicht sicher, ob der Anpfiff zu dieser Begegnung um 17 Uhr auch tatsächlich erfolgen kann. "Wenn es eben geht, wollen wir aber spielen. Die Bedingungen werden ja nicht besser."

So waren die Plätze im Lindenstadion während der kompletten Woche gesperrt. "Wir sind gelaufen und haben auf den Ausweichflächen trainiert", sagt Pistel. "Dennoch ist das Team gut vorbereitet und es sind eigentlich auch alle Spieler an Bord."

Nach der Niederlage gegen den SC 26 wolle es sein Team schnell wieder besser machen. Gerne möchte der Coach an die zuvor eingefahrenen drei Siege anknüpfen.

Beide Mannschaften konnten bislang noch kein Remis in dieser Spielzeit verbuchen. Die Halderner kommen auf vier Siege bei elf Niederlagen, der Gegner aus Oberhausen auf neun Dreier und sechs Pleiten. Zuletzt konnte der Absteiger aus der Landesliga, der mit deutlich ambitionierteren Vorstellungen als der aktuelle Rang acht in die Saison gegangen war, gegen Vrasselt (4:0), in Buschhausen (5:0) und gegen den 1. FC Bocholt II (6:0) drei klare Erfolge einfahren.

Dementsprechend gilt es für die Lindendörfler zunächst einmal, das eigene Gehäuse möglichst wieder sauber zu halten und den Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Stürmer Danielé Kowalski wird den Sportfreunden wegen einer Bänderdehnung in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Stammtorwart Kevin Luft weilt noch im Amerika-Urlaub. Julian Rosenau, der bislang in allen Saisonspielen mit von der Partie war, wird wegen der fünften Gelben Karte erstmals fehlen.

In den restlichen drei Partien dieses Jahres wird der SV Haldern im Dezember noch zweimal auf Kunstrasen antreten, so dass die Austragungen der Begegnungen bei Blau-Weiß Oberhausen und TuB Bocholt gesichert sind.

Das finale Match in 2017 wurde um einen Tag vorgezogen. Die Rot-Weißen werden nun am Samstag, 16. Dezember, um 14.15 Uhr den RSV Praest empfangen. Anschließend haben beide Vereine zur Weihnachtsfeier eingeladen.

(misch)