Fußball: Der SV Haldern entführt drei Zähler

Fußball : Der SV Haldern entführt drei Zähler

Kreisliga A: Beim 4:1 gegen Fortuna Millingen gelingt Christopher Kipp ein Doppelpack.

Der SV Haldern überzeugte beim Derby in der Kreisliga A in Millingen vor allem in der ersten Halbzeit und bezwingt die Fortuna mit 4:1. Dabei war die Elf von Trainer Christian Böing über weite Strecken das aktivere Team und gewann die Partie verdient. Durch den Auswärtserfolg behauptet der SV Haldern in der Tabelle Platz fünf, während die Fortuna auf Rang sieben abrutschte.

Der SV Haldern erarbeitete sich Feldvorteile und belohnte sich in der 17. Minute mit dem 1:0 durch Matthias Bauhaus. In der Folge zogen sich die Gäste wieder mehr in die eigene Hälfte zurück, blieben bei ihren Kontern aber stets gefährlich. Die Fortuna hatte nun zwar mehr Ballbesitz, kreierte ihrerseits allerdings kaum zwingende Torchancen. Christopher Kipp hätte in zwei nahezu identischen Situationen (28./33.) die Führung ausbauen können.

Auf der Gegenseite wurde es nach einem Freistoß von Marius Sent gefährlich. Nico Hakvoort im Haldener Tor konnte den Schuss gerade noch über die Latte lenken. Auch bei der anschließenden Ecke wirkte die Halderner Hintermannschaft unsortiert. Auf der Gegenseite gelang Yannik Duesing nach einer tollen Einzelleistung das 2:0 (35.). „Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir Möglichkeiten, das 2:0 oder 3:0 nachzulegen. Das haben wir nicht geschafft“, sah Böing im ersten Durchgang einen ordentliche Leistung seiner Elf.

Nach der Pause stellte Millingen die druckvollere Elf. Aber nach einem Konter hatten erneut die Gäste die erste klare Chance nach dem Seitenwechsel durch Yannick Duesing, der an Schlussmann Gerling scheiterte.

Doch dann schlug Millingens Oliver Hessling zu: Sein Gewaltschuss bedeutete das 1:2. „Wir waren darauf vorbereitet, dass Millingen mit einer gehörigen Portion Wut aus der Kabine kommt und dann passiert natürlich das, was eigentlich nicht passieren darf“, ärgerte sich Halderns Übungsleiter Böing nur kurz.

„Aber dann hat meine Mannschaft ganz hervorragend reagiert. Wir haben uns nicht reindrängen lassen und versucht, Druck nach vorne auszuüben.“ Das gelang den Gästen, die wieder an Spielanteilen gewannen. Fünf Minuten vor Schluss machte sich der eingewechselte Isling auf und davon, konnte von Tom Gerstenberg noch durch ein Foul knapp vor dem Strafraum gestoppt werden.

Für die Notbremse gab es von Schiedsrichter Holger Üffink die rote Karte. Die Gäste nutzten nun die personelle Überzahl eiskalt aus. Zunächst sorgte Duesing (89.) nach einem schönen Pass von Kipp in Lauf, für die Vorentscheidung. In der Nachspielzeit behauptete Phil Kurbjuhn an der gegnerischen Grundlinie gut den Ball, seine Hereingabe drückte Kipp zum 1:4-Endstand über die Linie.

„Wir hatten teilweise zu viel Angst, zu viel Respekt vor dem Gegner. Haldern hat die nötige Klasse, das hat man gesehen, von daher ein verdienter Sieg der Gäste“, , musste der Millinger Linienchef Rolf Sent nach den 90 Minuten eingestehen.

Fortuna Millingen: Gerling - Drews, Renn (65. Diederichs-Wendt), Hollands (40. C. Haves), Sent, Schöttler, Hesseling, Giesen, Kolsberger (85. Schmidt), Gerling, Gerstenberg.

SV Haldern: Hakvoort - Heynen, Tenhagen, Hebing, Meurs, Duesing, Kipp, Bauhaus (80. Isling), Meier (30. Gissing, 65. Kurbjuhn), Seesing, Ruyter (65. Otten).

Mehr von RP ONLINE