1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Der nächste Dämpfer für den SV Rees

Fußball : Der nächste Dämpfer für den SV Rees

Gastgeber musste sich im gestrigen Bezirksliga-Derby gegen Blau-Weiß Bienen mit einem 1:1 begnügen. Damit haben die Grün-Weißen fünf Spiele vor Saisonende fünf Punkte Rückstand auf den rettenden elften Platz.

Bevor das gestrige Lokalduell zwischen den Fußball-Bezirksligisten SV Rees und Blau-Weiß Bienen angepfiffen wurde, schallte die Champions-League-Hymne über die Platzanlage des SV Rees - die Gastgeber haben im harten Abstiegskampf immerhin ihren Humor noch nicht verloren. Anschließend lieferten sich die beiden Kontrahenten ein ganz schwaches Bezirksligaspiel, das 1:1 (0:0) endete.

Unmittelbar nach Abpfiff war spürbar, dass sich kein Team über die Punkteteilung freuen konnte. Ein Blick auf die Tabelle macht jedoch deutlich, dass die Gäste aus Bienen mit dem Remis sicherlich besser leben können. Die Mannschaft um Trainer Rolf Sent hat weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Ganz anders sieht die Situation des SV Rees aus. Bei nur noch fünf ausstehenden Begegnungen haben die Grün-Weißen fünf Punkte Rückstand auf den rettenden elften Tabellenplatz.

Die erste Halbzeit hätten sich beide Teams auch schenken können. Abgesehen von einem Freistoß von Jonas Holtmann, der nach 31 Minuten immer länger wurde und schließlich an den Biener Pfosten prallte, passierte gar nichts. Beide Mannschaften enttäuschten auf ganzer Linie und zeigten eine mehr als schwache Leistung.

  • Lokalsport : Rheinberg gratuliert Rees zur Meisterschaft
  • Leipzig - Köln 1:2 : 1. FC Köln entführt drei Punkte aus Leipzig
  • Lokalsport : Rhenania verhilft Rees-Groin zum Titel

Die zweite Halbzeit konnte dann nur besser werden. Mit ihrer ersten Chance gingen die Gäste in Führung. Nach Ecke des kurz zuvor eingewechselten Philipp Buckermann köpfte Philipp Pintzke aus kurzer Entfernung zum 0:1 ein (57.). Eine Chance, ein Tor - effektiver geht es nicht. Gastgeber SV Rees kam nach 72 Minuten zum verdienten Ausgleich. Der ebenfalls eingewechselte Lukas Reuyß, der noch zu den auffälligsten Akteuren auf dem Platz gehörte, traf zum 1:1. Aus der Drehung markierte der Angreifer den Ausgleichstreffer. Die Partie wurde nun etwas besser, zumindest gab es Torchancen. Doch sowohl Bienens Marco Becker (74.) als auch Lukas Reuyß auf der Gegenseite (79.) scheiterten mit ihren Gelegenheiten.

Kurze Aufregung gab es noch in der 82. Minute, als David Lohmann nach Vorarbeit von Philipp Buckermann zum 2:1 traf, der Schiedsrichter jedoch auf Abseits entschied. "Wir haben kein gutes Spiel gezeigt. Ohnehin hatte die Partie nicht gerade Bezirksliga-Niveau", gab der Biener Coach Rolf Sent nach der Begegnung zu. "Das Unentschieden ist mehr als verdient. Wir waren dem 2:1 am Ende näher als Bienen", meinte sein Reeser Kollege Klaus Klein-Wiele.

(sja)