Fußball: Das Reeser Fußball-Fest

Fußball : Das Reeser Fußball-Fest

Mehr als 100 Nachwuchs-Mannschaften mischten beim dreitägigen Pfingstturnier des SV Rees auf der Anlage an der Ebentalstraße mit. Der Gastgeber präsentierte sich einmal mehr von seiner besten Seite.

Alle Achtung, SV Rees ! Der Verein hat am Pfingst-Wochenende einmal mehr ein rundum gelungenes Fußball-Fest auf die Beine gestellt. Geschäftsführer Rainer Gasse und Volksbank-Mitarbeiter Manfred Dicker überreichten knapp 700 Mini-Pokale an die jüngsten Nachwuchs-Kicker von den Bambini bis zu den E-Junioren.

Nachwuchskicker im Goldrausch: Der SV Rees hatte im Vorfeld der dreitägigen Großveranstaltung jede Menge Trophäen geordert. Allein für die jüngsten Spieler gab's rund 700 Mini-Pokale. Foto: Markus van Offern

Seit Freitag waren rund 100 Helfer und Helferinnen des Vereins im Einsatz, um die jungen Gäste zu verwöhnen und bei Laune zu halten. Nur ein Beispiel: Dirk Slis, Trainer des Frauenfußball-Niederrheinligisten, war am Samstag schon bei Einbruch der Dämmerung auf den Beinen, um Brötchen zu schmieren.

Die Fäden der großen Turnierserie, bei der mehr als 100 Mannschaften am Ball waren, liefen beim gerade einmal 19-jährigen Dennis Gollasch zusammen. Der Abiturient kommentierte mit lockeren Sprüchen das Geschehen, leitete die Siegerehrungen, erfüllte Musikwünsche und half gelegentlich sogar bei der Suche nach einem verlorenen Handy.

"Die ganze Arbeit lohnt sich. Das Pfingstturnier fördert den Zusammenhalt in unserem Verein. Und etwas Geld springt am Ende immer noch für unsere Jugendarbeit heraus, sagte Gollasch, der als Turnierleiter von seinen Freunden Max Bock, Nils Beltermann und Florian Joosten sowie vom sportlichen Leiter des SV Rees, Dirk Siebers, unterstützt wurde.

Auch in sportlicher Hinsicht hatte der Gastgeber Grund zur Freude. Die von Jörg Simon und Theo Holzum trainierte C-Junioren-Mannschaft, die im Kampf um den Erhalt der Leistungsklasse noch nachsitzen muss (siehe Infokasten), präsentierte sich am Samstag in einer glänzenden Verfassung.

Der Nachwuchs der Grün-Weißen überstand die komplette Vorrunde sowie das Viertelfinale gegen den SV Vynen-Marienbaum (1:0) ohne Gegentreffer. In der Vorschlussrunde (gegen Union Mülheim) sowie im Finale gegen den SV Büderich behaupteten sich die Talente des Gastgebers jeweils mit 5:4 nach Elfmeterschießen.

Drei Tore in zehn Spielen

Zum Auftakt des Turnierreigens waren die beiden Juniorinnen-Mannschaften des SV Rees ihrer Favoritenrolle jeweils gerecht geworden. Im Wettbewerb der Minimalisten — in zehn Spielen fielen ganze drei Tore — hatte die Reeser "U 17"-Auswahl nach 1:0-Erfolgen gegen den SV Haldern und die SG DJK Bocholt / SV Hemden die Nase vorn. Auch das "U 15"-Team der Grün-Weißen blieb in vier Spielen ungeschlagen und sicherte sich den Turniersieg.

Nach dem gestrigen Aufräumtag richtet der SV Rees den Blick bereits wieder in die Zukunft. "Wir werden uns schon in Kürze mit dem Pfingstturnier 2013 befassen", versicherte Rainer Gasse.

(RP)
Mehr von RP ONLINE