Das Laufspektakel in Elten hatte etwas von einem Familienfest.

Leichtathletik : Bambini jagen den Berg hinauf

Leichtathletik: Über 500 Läufer – vor allem aus dem Nachwuchsbereich – gingen beim neunten „pro kids Lauf“ in Elten auf die Strecke. Heiner Wardemann siegt über die fünf Kilometer.

Die Zielgerade den Eltener Berg hinauf verlangte den Kids am Ende noch einmal alles ab. Manche hatten ihre Puste schon kurz nach dem Start gelassen, trotzdem kämpften sich unter der Anfeuerung vom Streckenrand alle ins Ziel.

Der Spätsommer zeigte sich von seiner besten Seite und die Sonne strahlte bei der neunten Auflage des „pro kids Laufes“ rund um die Luitgardisschule in Elten mit den über 500 Läuferinnen und Läufern um die Wette.

„Wie man sieht ist es nicht nur eine Laufveranstaltung sondern auch ein großes Familienfest“, bedankte sich Gaby Niemeck vom Fachbereich Jugend, Schule und Sport ganz herzlich bei den Veranstaltern des TV Elten. „Das Highlight ist natürlich der Bambini-Lauf, wenn einfach so viele kleine Kinder hier den Berg rauf wuseln.“

Dabei standen die Jüngsten in diesem Jahr vor einer ganz neuen Herausforderung. Denn, anders als im Vorjahr, als in Gruppen gestartet wurde, gingen nun alle 186 Kids gleichzeitig auf die 400 Meter lange Strecke. Der Großteil der Starter trug die grünen, von den Stadtwerken gesponsorten Shirts, die es bei der Anmeldung über die Grundschulen oder Kindergärten gab und so stürmte beim Startschuss ein niedlich, grüner Pulk flink die Strecke hinunter zum Wendepunkt und wieder hinauf ins Ziel. Lenn Terbeek hatte dabei nach dem Schlussspurt eine Nasenspitze Vorsprung, schaffte es nach 1:12 Minuten als Erster ins Ziel.

Insgesamt gingen 490 Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Altersklassen und Distanzen an den Start, mit Marie Allmacher und Jule Hetterscheidt die jüngsten Teilnehmer gerade einmal zwei Jahre alt. Alle Kids des Bambini-Laufes durften sich im Ziel, neben einer Tüte Fruchtgummi auch über eine Medaille freuen. Nach allen Wettbewerben winkte auf dem Treppchen neben einer Urkunde, einem Schuh in Bronze, Silber oder Gold, auch noch ein Präsentkorb, der beim Nachwuchs sehr gut ankam.

 Mit gutem Beispiel voran gingen beim Jedermann-Lauf über fünf Kilometer sechs Lehrerinnen der Leegmeer Grundschule. „Wir wollen auch Vorbild für unsere Kinder sein, die laufen ja gleich auch fast alle“, verriet Sportlehrerin Carmen Terstegen die zusätzliche Motivation nach dem Zieleinlauf.

Mit einer Zeit von 18:24 bewältigte der Vorjahresdritte Heiner Wardemann die fünf Kilometer am schnellsten, verdiente sich so den goldenen Schuh. Ein tolles Ambiente, die passende Verpflegung, Kinderbelustigung mit Schminken und Hüpfburg sorgten für den perfekten Rahmen. Aber auch Ballonkünstlerin Danilein vom Niederrhein und das Spiele Mobil von Family Plus erfreuten die großen und kleinen Besucher gleichermaßen. „Ein ganz großes Dankeschön gilt allen Helfern und auch den Sponsoren. Ohne ihre Unterstützung könnten wir das nicht schaffen“, bedankte sich Sabrina Angenendt, 1. Vorsitzende TV Elten, bei den Freiwilligen.

Mehr von RP ONLINE