1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Jugendfußball: Das Isselburger Gemeinschaftsprojekt

Jugendfußball : Das Isselburger Gemeinschaftsprojekt

Der SuS Isselburg und der 1. FC Heelden machen seit Saisonbeginn im Nachwuchsbereich gemeinsame Sache. Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut – das zeigte sich am Wochenende beim Turnier um den Sparkassen-Pokal.

Der SuS Isselburg und der 1. FC Heelden machen seit Saisonbeginn im Nachwuchsbereich gemeinsame Sache. Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut — das zeigte sich am Wochenende beim Turnier um den Sparkassen-Pokal.

"Das klappt super." Ute Gühnen, Jugendleiterin des SuS Isselburg, schwärmte gestern von der Zusammenarbeit mit dem 1. FC Heelden. Seit Saisonbeginn machen die beiden Fußballvereine gemeinsame Sache, um den Nachwuchskickern neue Perspektiven eröffnen zu können. Die Spielgemeinschaft bildet aktuell Mannschaften von den Bambini bis hinauf zu den C-Junioren. "In manchen Altersklassen können wir sogar zwei Teams bilden, so dass wir die Kinder auch entsprechend ihrer Leistungsstärke fördern können", erklärt Gühnen.

Am Wochenende war der FC Heelden um seinen Jugendleiter Jörn Benning erstmals auch an der Organisation der traditionellen Turnierserie um den Pokal der Sparkasse Westmünsterland beteiligt. Insgesamt 40 Helfer beider Vereine lösten sich beispielsweise in der Caféteria und im Grillwagen ab — auch hier funktionierte der fliegende Wechsel reibungslos. "Unsere Spielgemeinschaft ist langfristig angelegt. Deshalb richten wir im Mai auch ein Fest für alle Mannschaften aus, damit sich alle Beteiligten besser kennen lernen können", sagt Ute Gühnen. Die Jugendfußball-Wettbewerbe am Wochenende waren erneut ein großer Erfolg. Gestern verfolgten die Zuschauer phasenweise auf der Tribüne in Dreierreihen die Auftritte der jüngsten Nachwuchskicker.

Am Samstag war der beliebte Wettbewerb mit zwei Turnieren der E-Junioren eröffnet worden. In der stärkeren Gruppe hatten die Talente des SC Westfalia Anholt Grund zum Jubeln. Mit Erfolgen gegen den SV Vrasselt (4:0), TuB Bocholt II (2:1) und die Spielgemeinschaft Isselburg/Heelden (1:0) sicherte sich das Team den Gesamtsieg. Auf dem zweiten Platz landete die Auswahl des Gastgebers, die in den Spielen gegen den SV Vrasselt (6:0) und TuB Bocholt II (4:1) kaum zu bremsen war.

In der anderen Gruppe schrammte die zweite Mannschaft der Westfalia nur knapp am Sieg vorbei. Das Team schlug die Spielgemeinschaft II (1:0) und die DJK Lowick III (2:1), hatte aber in der entscheidenden Partie um den Turniersieg gegen den SV Biemenhorst III mit 2:4 das Nachsehen.

Auch beim D-Junioren-Turnier zeigte die Anholter Westfalia, dass der Verein im Stadtgebiet in Sachen Jugendfußball noch führend ist. Die Mannschaft musste sich lediglich in ihrem Auftaktspiel dem späteren Turniersieger 1. FC Bocholt II mit 1:3 geschlagen geben. Anschließend startete die Auswahl der Schwarz-Weißen durch und sicherte sich mit Erfolgen gegen Blau-Weiß Wertherbruch (4:3), den SV Werth (2:0), die Spielgemeinschaft Isselburg/Heelden (4:2) und den SV Vrasselt (4:0) den zweiten Platz. Auf Rang drei folgte der SV Werth, Fünfter wurde die Spielgemeinschaft. Alle Spieler bekamen Medaillen zur Erinnerung, die Bambini freuten sich sogar über kleine Pokale.

Die Turnierserie wird am kommenden Samstag mit den Wettbewerben der D II-Junioren (ab 11.30 Uhr) sowie der C I- und II-Junioren (ab 15 Uhr) fortgesetzt.

(RP)