Das Aus aller Titelträume

Fußball-Bezirksligist SV Vrasselt sah bei einer 2:0-Pausenführung gegen den BV / DJK Kellen bereits wie der sichere Sieger aus. Doch am Ende kassierte die Mannschaft eine bittere 3:4-Niederlage.

Das war nicht der Tag des Fußball-Bezirksligisten SV Vrasselt. Der Anpfiff der Partie gegen den BV DJK Kellen verzögerte sich um 20 Minuten, da auf dem Aschenplatz im Stadion "Dreikönige" noch die C-Junioren am Ball waren. Und dann setzte es auch noch eine unnötige 3:4 (2:0)-Niederlage im letzten Spiel des Jahres. Damit dürfte sich die erhoffte Landesliga-Rückkehr bereits erledigt haben.

Dabei hatte der SV Vrasselt, der jetzt schon zehn Punkte Rückstand auf den Tabellenführer RSV Praest hat, in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung geboten. Von Beginn an setzte die Mannschaft um Spielertrainer Sascha Brouwer die Gäste aus Kellen unter Druck. Der SVV störte das Aufbauspiel des Gegners im Ansatz und hatte deutliche Vorteile. Allerdings gab's nach 19 Minuten den ersten Rückschlag. Der agile Sören Hoffmann verdrehte sich das Knie und musste vom Platz getragen werden. Für ihn kam Erdal Taskiran in die Partie.

Pechvogel Sören Hoffmann

120 Sekunden später ging der SV Vrasselt in Führung. Angreifer Jeremias Geurtsen nutzte einen verunglückten Querpass des Kellener Verteidigers Marius Schulte zum verdienten 1:0. Erst danach kam der Gast aus Kellen etwas besser in die Partie. Hochkarätige Chancen ließ die Vrasselter Abwehr jedoch nicht zu. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit setzte sich Yannick Reinen mit einem sehenswerten Solo auf der rechten Seite durch und passte im richtigen Moment auf den mitgelaufenen Jeremias Geurtsen. Der Stürmer ließ sich die Chance zu seinem zweiten Treffer nicht entgehen. Der SV Vrasselt ging mit einer scheinbar sicheren 2:0-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel jedoch kippte die Partie. Innerhalb von nur zwei Minuten kam Kellen zum Ausgleich. Und zweimal sah der SVV nach Eckbällen schlecht aus. Erst gelang Andrej Kornelsen in der 64. Minute der Anschlusstreffer. Nur 60 Sekunden später verwandelte Stefan Klümpen einen berechtigten Strafstoß. Der BV DJK Kellen agierte in der Schlussphase sehr clever. In der 85. Minute traf – wieder nach einem Eckball – Andrej Kornelsen zum 3:2 für die Gäste. In der 90. Minute sorgte der Kellener Spielertrainer Peter Franke mit dem Treffer zum 4:2 für die Entscheidung. Daran änderte auch das dritte Tor von Jeremias Geurtsen nichts, der im Gegenzug einen Elfmeter zum 3:4-Endstand verwandelte.

"Wir sind heilfroh, dass es in die Winterpause geht. Unsere Verletzten können sich regenerieren", erklärte Sascha Brouwer nach der Partie.

(RP)