Formel 1: Daniel Ricciardo von Hülkenberg-Aus überrascht

Formel 1 : Daniel Ricciardo von Hülkenberg-Aus überrascht

Formel 1: Entscheidung nicht vorherzusehen.

Sowohl Nico Hülkenberg als auch Daniel Ricciardo werden beim Großen von Preis von Belgien am Sonntag fünf Plätze weiter hinten starten müssen. Renault hat an den Autos der beiden Piloten den Verbrennungsmotor gewechselt. Es ist die dritte Ausbaustufe in dieser Saison und soll kleine Verbesserungen bei Zuverlässigkeit und Leistung bringen. Da die Renault-Fahrer bei den Motoren schon über dem Limit sind, ist für die Veränderung der Komponente die Strafversetzung die Konsequenz.

Einen Tag nachdem das Aus für Nico Hülkenberg beim französischen Werksteam verkündet wurde, ging der Emmericher wieder auf die Strecke. In Spa Francorchamps wurden gestern die ersten beiden Freien Trainings absolviert. Dabei landete der Emmericher beide Male hinter dem Teamkollegen. Hülkenberg erreichte den elften und den 13. Platz, Ricciardo landete auf den Plätzen acht und neun.

Dass Hülkenberg in der nächsten Saison nicht mehr sein Partner sein wird, war für Daniel Ricciardo durchaus eine Überraschung. So habe er vor dieser Woche keine Hinweise hinsichtlich einer Trennung wahrgenommen, erklärt der Australier. Die Atmosphäre zwischen den beiden sei entspannt und mühelos, allerdings mache auch jeder sein Ding. „Was seine Technik betrifft, ähnelt er Max in manchen Bereichen“, vergleicht er Hülkenberg mit seinem Ex-Teamkollegen Verstappen.

Hülkenberg vermutete nach der Renault-Entscheidung, dass auch der Franzosen-Faktor eine Rolle für seinen Nachfolger Esteban Ocon gespielt habe. Das wollte Teamchef Abiteboul gestern so allerdings nicht stehen lassen. Das sei allenfalls ein Bonus gewesen. Es habe nicht die entscheidende Rolle gespielt.