Golf: Damenteam hofft auf Aufstieg

Golf : Damenteam hofft auf Aufstieg

Die Anholter Herren müssen um Klassenerhalt zittern.

Der letzte Spieltag am kommenden Sonntag, 4. August, verspricht Spannung für Anholter Mannschaften, die in der Oberliga der Deutschen Golfliga vertreten sind. Das Damenteam um Captain Carmen Terstegen hat nach dem Heimspielerfolg noch geringe Aufstiegschancen und sichere vier Punkte Vorsprung vor den beiden Abstiegsplätzen. Nach vier Spieltagen hat die Mannschaft mit 14 Punkten zwei Zähler Rückstand auf den Tabellenführer vom Golfclub Gut Velbert.

Es folgen der Golfclub Düsseldorf-Grafenberg (13 Punkte), der Niederrheinische GC Duisburg (10 Punkte) und der Gastgeber des letzten Spieltages, der Golfclub Schloss Westerholt (7 Punkte), der bereits als Absteiger in die Landesliga feststeht.

Auch wenn es ein schweres Unterfangen sein wird, die Spielerinnen des GC Velbert noch zu überholen, die 1. Damenmannschaft fährt selbstbewusst und optimistisch nach Herten. Im Rucksack hat das Team dabei die guten Ergebnisse vom letzten Spieltag (Karolina Swiatlowski, 77, Carmen Terstegen 82, Vanessa Paulsberg 84, Marly Alonso 86, Catarina Bürkel und Dagmar Schlichtenbrede je 92) geben dazu auch allen Anlass. Besonders erfreulich ist dabei die Leistung von Marly Alonso, die aus der Jugend kommend, bei ihrem ersten Einsatz in der Oberliga-Mannschaft überzeugte und sogar ihr Handicap verbessern konnte.

Bei der Herrenmannschaft droht hingegen der dritte Abstieg in Folge. Nach vier Jahren in der zweiten Golf-Bundesliga folgte zunächst der Abstieg in die Regional- und im Folgejahr auch der Abstieg in die Oberliga. Vor dem letzten Spieltag liegt das Team um Martin Schlichtenbrede auf Platz vier und damit erneut auf einem Abstiegsplatz.

 Die auf dem rettenden dritten Platz stehende Mannschaft des Golfclubs Am Kloster Kamp hat aber nur einen Punkt Vorsprung, so dass am kommenden Sonntag im Meerbuscher Golfclub der Klassenerhalt noch perfekt gemacht werden kann. Die Saison lief für die Anholter Herren schwierig und enttäuschend. Selbst am Heimspieltag kam die Mannschaft nicht über den vorletzten Platz und damit zwei Punkte hinaus. Die beste Tagesplatzierung sprang mit Platz drei und damit auch drei Punkten zum Saisonstart beim Niederrheinischen Golfclub Duisburg heraus.

Den personellen Aderlass der letzten Jahre konnte die Mannschaft bislang nicht kompensieren. Einige Spieler schlugen den Weg als Golf-Pro ein, andere wechselten berufs- oder wohnortbedingt den Club und wiederum andere traten golfmäßig kürzer.

Die führte beim letzten Spieltag dazu, dass mit Martin Belting, Chris Schäffer und Friedemann Max Spieler der Altersklassen 50 und 65 einspringen mussten.

Außerdem kam auch Pech hinzu, so musste Martin Schlichtenbrede, der am 3. Spieltag brillant gespielt hatte und nach sieben Bahnen „vier unter Par“ lag, verletzungsbedingt aufgeben.

Mehr von RP ONLINE