Damen I des TC Rotweiss besiegen Krefeld

Tennis : Damen I des TC Rotweiss weiterhin mit weißer Weste

Tennis: Das Emmericher Team holt mit einem 6:3 in Krefeld im vierten Match den vierten Sieg. Bei der nächsten Partie wollen sie den Aufstieg perfekt machen.

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel machten die Damen I des TC Rotweiss Emmerich einen weiteren großen Schritt in Richtung des ersehnten Bezirksliga-Aufstiegs. Mit 6:3 setzte sich das Team um Mannschaftsführerin Saskia Mohnen beim TV 03 SG Krefeld durch. „Nun wollen wir in der kommenden Woche den Aufstieg unbedingt perfekt machen. Ich finde, wir haben ihn uns auch redlich verdient“, sagt sie.

Spitzenspielerin Stephanie Gorgs musste sich in der Fremde ihrer laufstarken Gegnerin nach zwei Sätzen geschlagen geben. Das Endergebnis lautete: 4:6, 2:6. Auch Simone Braun hatte an zweiter Stelle das Nachsehen. Sie kämpfte sich bis in den dritten Durchgang, verlor aber dennoch mit 6:1, 4:6, 8:10. Die anderen Akteurinnen der Gäste aus Emmerich aber hatten das bessere Ende auf ihrer Seite. Mara Lueb (6:1 6:2), Christina Hackforth (6:0 6:3), Saskia Mohnen (6:2 6:3) und Lena Welmans (6:1 6:2) gewannen ihre Einzel problemlos. So stand es zwischenzeitlich 4:2 nach den Einzeln.

In den Doppeln machten die Rot-Weißen alles perfekt. Das Duo Lueb/ Welmans gewann mit 6:1 6:0, Hackforth/ Mohnen mit 6:0, 6:2. Ihren Kontrahentinnen zu einem Sieg gratulieren mussten Gorgs und Braun, die mit 3:6, 4:6 unterlagen.

Die nächste Partie wartet für den Primus am 30. Juni auf heimischer Anlage gegen den TC Budberg. Noch an diesem Spieltag (Samstag, 14 Uhr) treffen die Herren 40 von Kapitän Holger Houben-Ring in der Bezirksklasse B auf den TC Blau-Weiß-Gold Straelen. „Das Spiel steht ganz unter dem Stern, einen drohenden Abstieg zu verhindern. Und zwar sowohl für Straelen wie auch für uns. Straelen bestreitet nun das letzte Spiel. Mit einem Sieg können sie alles klarmachen, bei einer Niederlage haben sie es nicht mehr selbst in der Hand“, sagt Houben-Ring.

Die Emmericher werden in Bestbesetzung in den Südkreis reisen: Christian Habedank, Dominik Verheyen, Philip Heuveldop, Peter Vennemann, Holger Houben-Ring und Wolfgang Boer werden gegen die gelbe Filzkugel schlagen. „Bei unserer schlechten Matchpunktbilanz sind wir quasi gezwungen, zu gewinnen, um uns alle Möglichkeiten offen zu halten. Ein Abstieg wäre ein echtes No-Go“, sagt der Mannschaftsführer.

Die Herren 60 treffen am Samstag ab 14 Uhr auf den TC Grefrath. Die Rotweissen treten erneut ohne den verletzten Spitzenspieler Volker Fischer-Kahle an. „Grefrath ist bislang ohne Erfolg. Daher hoffen wir, einen weiteren Sieg einfahren zu können und endgültig den Klassenerhalt zu schaffen“, sagt Mannschaftsführer Jochen Kemkes. Zuletzt gewann sein Team mit 5:4 gegen den Oppumer TC.

Mehr von RP ONLINE