Tischtennis: Damen fehlt das Quäntchen Glück

Tischtennis : Damen fehlt das Quäntchen Glück

Tischtennis: Die Damen des TTV Rees-Groin verlieren in der NRW-Liga mit 5:8.

Einen Dämpfer gab es für den TTV Rees-Groin II in der Landesliga. Bei der DJK Rhenania Kleve unterlagen die Gäste deutlich mit 3:9. In den Doppeln waren zunächst nur Sascha Bußhoff und Jonas Menne erfolgreich. Christian Schepers/Marcel Dahmen und Ingo Schraven/Tobias Beyer hatten das Nachsehen. In den Einzeln konnten Sascha Bußhoff und Marcel Dahmen dann zwar noch einmal zum zwischenzeitlichen 3:3 ausgleichen, doch anschließend dominierten die Gastgeber und gewannen sechs Einzel in Folge.

Ersatzgeschwächt musste der TTV III im Bezirksliga-Match beim TTC Osterfeld die Höchststrafe hinnehmen. Bei der 0:9-Niederlage konnten die Gäste lediglich sieben Sätze holen. In der Kreisliga verlor die Viertvertretung gegen den TTC BW Geldern-Veert II mit 7:9. Werner Franken und André Weidemann verloren im fünften Satz des Schlussdoppels. Oliver Albers (2), Dennis Scesny (2), André Weidemann sowie Franken/Weidemann und Albers/Scesny holten die Zähler.

Erneut knapp dran war die erste Damenmannschaft des TTV im NRW-Liga-Spiel gegen SV DJK Holzbüttgen III. Am Ende musste sich der Aufsteiger in einer hart umkämpften Partie aber mit 5:8 geschlagen geben. In den Doppeln siegten Jana und Joyce van Tilburg, Silvia de Rooy und Franca van Dreuten verloren in fünf Durchgängen. In den Einzeln waren dann Jana van Tilburg (2), Joyce van Tilburg und Franca van Dreuten erfolgreich. „Unsere Leistung war in Ordnung, leider fehlt momentan noch ein Quäntchen, gerade in den Fünf-Satz-Spielen“, bedauerte Jana van Tilburg die erneut knappe Niederlage ihrer Mannschaft.

In der Bezirksliga setzten sich die Damen II mit 8:6 beim SV Walbeck III durch. Maxi Trefflich (2), Katharina Kock, Anika Lamhardt (2), Silke Albers (2) und Lamhardt/Albers punkteten. Einen 8:2-Erfolg gab es für den TTV III gegen den TuS Rheinberg.