Dämpfer für TTV Rees-Groin in Tischtennis-Oberliga

Tischtennis: TTV Rees-Groin kassiert herben Dämpfer

Der Oberligist muss sich dem direkten Konkurrenten TB Burgsteinfurt nach einer 6:4-Führung mit 6:9 geschlagen geben. Die zweite Mannschaft des TTV verliert in der Landesliga mit 5:9 gegen den TV Voerde. Die dritte Mannschaft gewinnt in der Bezirksliga souverän.

Einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste die erste Tischtennis-Mannschaft des TTV Rees-Groin hinnehmen. Der Aufsteiger in die Oberliga verlor beim direkten Konkurrenten TB Burgsteinfurt mit 6:9 und hat nun drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. „Gar nichts mitzunehmen ist schon hart“, haderte Kapitän Carsten Franken angesichts einer zwischenzeitlichen 6:4-Führung. „Da haben wir schon ordentlich dran zu knabbern.“

Dabei begann die Begegnung richtig gut für die Gäste. In den Doppeln gewannen Cedric Görtz/Jörn Franken in vier Sätzen und Tobias Feldmann/Sascha Bußhoff klar in drei Durchgängen. Carsten Franken/Benedikt Tenbrink unterlagen in vier Sätzen.

Im ersten Einzel verlor Carsten Franken mit 2:3, doch dann behaupteten sich Cedric Görtz,Tobias Feldmann und Jörn Franken, so dass der TTV mit 5:2 vorne lag. Sascha Bußhoff und Benedikt Tenbrink kassierten anschließend Niederlagen zum 4:5. Danach gewann Cedric Görtz endlich mal eine enge Partie mit 11:9 im fünften Satz und erhöhte für das Reeser Team auf 6:4.

Carsten Franken war wenig später im Match gegen Yorrick Michaelis drauf und dran, den siebten Zähler zu holen, vergab aber im vierten Satz bei eigenem Aufschlag drei Matchbälle und verlor schließlich mit 15:17. Im Entscheidungsdurchgang lag Carsten Franken bereits mit 1:8 hinten, kämpfte sich aber nochmal heran, um dann doch mit 9:11 das Nachsehen zu haben. „Das ist schon bitter“, sagte die Nummer zwei des Teams enttäuscht. Als dann auch noch Jörn Franken knapp mit 8:11 im fünften Satz verlor, nahm das Unheil für den TTV Rees-Groin seinen Lauf. Tobias Feldmann, Sascha Bußhoff und Benedikt Tenbrink mussten in den verbleibenden drei Einzeln allesamt ihren Gegnern gratulieren, so dass die Reeser nach der fast vierstündigen Begegnung mit leeren Händen da standen. „Jetzt sind wir natürlich erst einmal hinten dran“, sagte Carsten Franken, der mit seinem Team die letzte Partie des Jahres am kommenden Samstag um 18.30 Uhr beim TTC Lantenbach absolviert.

  • Tischtennis : Aufsteiger TTV Rees-Groin steht unter Zugzwang

Ebenfalls mit einer Niederlage endete das Landesliga-Spiel der zweiten Reeser Mannschaft. Die TTV-Reserve musste sich dem TV Voerde in eigener Halle mit 5:9 geschlagen geben. In den Doppeln konnten sich am Anfang nur Christian Schepers/Henri Schmidt behaupten, die knapp mit 11:9 im fünften Satz die Oberhand behielten. Die anschließenden Einzelzähler von Henri Schmidt, Ingo Schraven, Dimitrij Maruschtschak und Stefan Tenbrink waren zu wenig. „Bei uns hat es diesmal ein bisschen gefehlt, allerdings war der Gegner auch richtig gut drauf und ist sicherlich auch besser als der aktuelle Tabellenplatz“, sagte TTV-Mannschaftsführer Dimitrij Maruschtschak.

In der Bezirksliga machte die dritte Mannschaft des TTV Rees-Groin kurzen Prozess mit Schlusslicht SV Schermbeck. Der Aufsteiger gewann mit 9:0 und konnte sein Punktekonto ausgleichen (10:10). „Das haben wir trocken durchgezogen und zwei weitere Punkte für den Klassenerhalt in Rees behalten“, sagte Lucas Schmidt, Nummer eins des Teams. Lucas Schmidt, David Berns, Jens Terhorst, Pascal Willer, Sven Kurzinski und Oliver Albers dominierten die Partie im Einzel und Doppel.

In der NRW-Liga unterlag die Mädchen-Mannschaft des TTV Rees-Groin dem Tabellenführer DJK BW Annen klar mit 3:8. Jana van Tilburg und Anna-Maria Kleen konnten jeweils einmal im Einzel und zusammen im Doppel punkten. „Annen war einfach zu stark“, stellte TTV-Jugendwart Pascal Willer fest. Das letzte Spiel in der Hinserie bestreiten die Reeserinnen am kommenden Samstag um 14.30 Uhr gegen den Tabellenzweiten DJK SR Cappel.

Mehr von RP ONLINE