1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: BW Dingden kehrt in die Erfolgsspur zurück

Lokalsport : BW Dingden kehrt in die Erfolgsspur zurück

Volleyball: Der Zweitligist gewinnt das Auswärtsspiel beim VfL Oythe mit 3:1 und klettert dadurch auf den vierten Tabellenplatz.

Volleyball-Zweitligist BW Dingden ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach der ersten Niederlage in diesem Jahr vor einer Woche gegen SCU Emlichheim setzten sich die Volleyballerinnen am Samstag mit 3:1 (25:22, 25:20, 23:25, 25:21) gegen den VfL Oythe durch.

Durch den Auswärtssieg überholten die Blau-Weißen den Gegner in der Tabelle und stehen nun auf dem vierten Rang. Der Rückstand auf den Dritten, Stralsunder Wildcats, beträgt noch fünf Zähler. "Vielleicht geht noch etwas nach oben", sagte BWD-Coach Pascall Reiß, relativierte aber auch: "Wir stehen extrem gut da und wollen noch so viele Punkte wie möglich holen. Aber wenn wir dann am Ende nicht Vierter, sondern Sechster werden, ist es auch nicht so schlimm."

Mit dem Auftritt am Samstag demonstrierten die Blau-Weißen einmal mehr ihre Stärke. "Das war ein sehr gutes Spiel", stellte der Trainer fest. Im Vorfeld hatte er großen Respekt vor der Aufgabe in Oythe. Vor allem die körperliche Überlegenheit der Gastgeberinnen stellte eine Herausforderung für die Dingdenerinnen dar. "Wir sind natürlich dorthin gefahren, um auch etwas mitzunehmen. Aber dass wir mit drei Punkten zurückfahren würden, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen", sagte Reiß. Der Matchplan der Dingdenerinnen ging voll auf. Die Gäste fanden anders als bei der bitteren 1:3-Heimniederlage in der vergangenen Woche von Anfang an ins Spiel. So gingen sie gegen den VfL schnell mit 4:0 in Front. Die Führung konnte die Mannschaft von Pascall Reiß über den gesamten Satz halten. Zwar setzte sie sich mit 25:22 nur relativ knapp durch, "es war aber gefühlt nie richtig eng", so Reiß, der kurzfristig auf die angeschlagene Zuspielerin Inga van Gemmeren (Leiste) hatte verzichten müssen.

Auch im zweiten Durchgang spielten die Blau-Weißen stark. Vor allem in der Block- und Feldabwehr brachten sie den Gastgeber ein ums andere Mal zur Verzweiflung. "Es war klar, dass diese Komponente stimmen muss. So konnten wir dem Gegner schnell den Zahn ziehen", sagte der BWD-Coach. Zudem wurden die Dingdenerinnen für ihre mutige Spielweise im Angriff belohnt. Auch im Aufschlagspiel waren sie konstant.

So entschieden sie den zweiten Satz mit 25:20 deutlich für sich. Jedoch steckten die Gastgeberinnen nicht auf und stellten durch den Gewinn des dritten Durchgangs den Anschluss her. Die Gäste behielten aber die Ruhe und machten mit dem 25:21 im vierten Satz den Auswärtssieg perfekt.

(RP)