Lokalsport: BW Dingden II setzt Erfolgsserie im Top-Spiel fort

Lokalsport : BW Dingden II setzt Erfolgsserie im Top-Spiel fort

Volleyball-Verbandsliga: Der Tabellenzweite siegt 3:2 beim Spitzenreiter STV Hünxe und liegt nur noch fünf Punkte zurück.

BW Dingden II setzte seine Erfolgsserie in der Volleyball-Verbandsliga der Damen auch im Top-Spiel beim Spitzenreiter fort. Mit der Bilanz von sieben Siegen in Folge war der Tabellenzweite zum STV Hünxe gereist. Es folgte der achte Streich. Mit 3:2 (25:18, 20:25, 25:17, 22:25, 15:10) setzte sich das Team von Trainer Michael Kindermann durch.

"Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Sie hat gegen den Tabellenführer ein gutes Spiel abgeliefert", sagte Kindermann. Weil DT Ronsdorf in Lintorf beim 3:2-Sieg auch nur zu zwei Punkten kam, hat BW Dingden II weiter einen Zähler Vorsprung vor dem Team aus Wuppertal. Rang zwei berechtigt am Ende zur Aufstiegsrelegation. Vielleicht ist für die Blau-Weißen aber noch mehr drin. Den einst so großen Vorsprung des STV Hünxe hat das Team in den vergangenen Wochen auf fünf Zähler verkürzt. Vier Partien stehen noch aus. Am Samstag trifft BWD II in der Halle Mumbecker Bach auf den Tabellensiebten TC Gelsenkirchen.

BW Dingden II trat nach den jüngsten Erfolgen von Beginn an selbstbewusst auf und startete furios. Die Gäste führten schnell mit 5:1. Sie präsentierten sich auch im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs im Angriff klar überlegen, so dass der Satz sicher gewonnen werden konnte.

Im zweiten Abschnitt lief es dann nicht mehr so gut. Angefeuert von den Heimfans bewies der STV Hünxe Kampfgeist. BWD II agierte in der Annahme zu unsicher, um die wichtige 2:0-Satzführung zu erzielen. Der STV Hünxe glich nicht unverdient aus.

Der dritte Durchgang verlief bis zum Stand von 11:11 ausgeglichen, ehe sich BW Dingden II mit druckvollen Aufschlägen absetzte und souverän den Satzgewinn feierte. Aber es fehlte die nötige Konstanz, um drei Punkte zu gewinnen und in der Tabelle noch näher an den Spitzenreiter heranzurücken. In Satz vier lag Hünxe von Beginn an in Führung und glich schließlich aus, auch wenn sich BWD II immer wieder herankämpfte. Im Tiebreak lag der Gast dann immer in Führung und setzte sich sicher durch. Zumal dem STV die Luft ausging, weil einige Spielerinnen auf dem Feld standen, die erkrankt waren.

(RP)
Mehr von RP ONLINE