Lokalsport: Biermann schließt sich dem SV Werth an

Lokalsport : Biermann schließt sich dem SV Werth an

Neben Michael Heßling steht dann ein weiterer Schlussmann als Alternative zur Verfügung.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Oder besser: Der Biermann steht auf dem Bierzettel. Denn zur Winterpause schließt sich Jan-Sebastian Biermann dem B-Ligisten SV Werth an.

Der Wechsel steht bereits seit geraumer Zeit fest und hatte für eine Menge Wirbel gesorgt. Denn der Tabellendritte hatte auf seiner Facebook-Seite ein Foto gepostet, auf dem ein Bierzettel zu sehen ist. Auf diesem Wisch hatte Biermann unterschrieben und es wurde festgehalten, dass der Neuzugang eine Kiste Bier spendieren muss. Das Foto wurde daraufhin im sozialen Netzwerk gut 130-mal geteilt. Die Nachricht an sich wurde schließlich von über 150 000 Nutzern angeklickt. Auf den Internet-Hit wurde auch die Redaktion von "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" aufmerksam und twitterte das Foto. So kurios das Drumherum auch sein mag, für Trainer Holger Wieggers steht die fußballerische Komponente im Vordergrund. "Ich bin heilfroh, dass wir einen weiteren Torhüter bekommen haben. Das stand schon im letzten Sommer auf der Prioritätenliste ganz oben", erklärt der Coach. Die Werther hatten in der Hinrunde nur Michael Heßling als Keeper zur Verfügung, der im letzten Spiel sogar von Frank Preuß aus den Alten Herren vertreten wurde. Der 29-jährige Biermann hütete in der Vorrunde noch das Tor des A-Kreisligisten DJK SF 97/30 Lowick II. Wieggers kündigte an, dass es in der Vorbereitung ein offenes Rennen zwischen seinen beiden Schlussmännern geben wird.

(tt)
Mehr von RP ONLINE