Bezirksliga: SV Vrasselt trifft auf den Mülheimer FC

Fußball-Bezirksliga : SVV empfängt Tormaschine

Fußball Bezirksliga: Am Sonntag gastiert der bisher starke Mülheimer FC beim SV Emmerich-Vrasselt. Die Elf von Übungsleiter Sascha Brouwer bastelt nach drei ungeschlagenen Begegnungen weiterhin an einer kleinen SVV-Serie.

Zuletzt beim 1:1-Unentschieden bei TuB Bocholt erkämpfte sich die Elf von Übungsleiter Sascha Brouwer einen Punkt, Vrasselts Schlussmann Luca Pollmann trug mit seinen Paraden einen maßgeblichen Teil zu dem Erfolg bei. Seine Fähigkeiten werden wohl auch im Bezirksligaspiel des achten Spieltages gegen den Mülheimer FC 97 benötigt werden, denn am Sonntag empfängt der SV Emmerich-Vrasselt die mit 23 Toren aktuell treffsicherste Mannschaft der Liga.

Auf den Vrasselter Trainer wartet also erneut keine leichte Aufgabe, insbesondere da seine Mannschaft an den ersten sechs Spieltagen jeweils mindestens zwei Gegentreffer kassierte. Dementsprechend gewarnt ist Brouwer vor dem ersten Aufeinandertreffen mit dem Team aus dem Ruhrgebiet. „Völlig unbekannt, aber wahrscheinlich fußballerisch eine sehr gute Mannschaft. Offensiv werden sie schon stark sein, da müssen wir aufpassen“, erklärt er im Gespräch mit unserer Redaktion. Um die starke Offensivabteilung der Gäste in den Griff zu bekommen, hat Brouwer nun allerdings wieder deutlich mehr Optionen. Mit Marcel Flietel steht, nach Ablauf seiner Gelb-Rot-Sperre aus dem Derby gegen den RSV Praest, wieder ein defensiver Allrounder zur Verfügung. Im Gegenzug droht Benjamin van Niersen, der Torschütze der vergangenen Partie, auszufallen. Jedoch sind Florian Wirtz und Niklas Weyenberg aus dem Urlaub zurück und könnten wieder ein Startelfmandat in der Vrasselter Hintermannschaft erhalten.

Auch sonst kann Brouwer personell beinahe wieder aus dem Vollen schöpfen. Lediglich hinter dem Einsatz von Niklas König befindet sich noch ein großes Fragezeichen. Der Stürmer ist weiterhin angeschlagen und könnte aufgrund der entspannteren Situation auf der Ersatzbank eine Erholungspause bekommen. Der Trend derzeit spricht für die Hausherren. Während die Styrumer aus den letzten beiden Partien nur einen Punkt holten und die Tabellenführung einbüßten, ist das Team von Sascha Brouwer nun seit drei Spielen ungeschlagen. Dennoch richtet der Coach des SV Emmerich-Vrasselt den Blick in der Tabelle nur in den unteren Bereich.

„Es sind zu wenig Punkte aus den guten Spielen jetzt rausgekommen und daher gilt es immer wieder zu sagen: Es ist Abstiegskampf. Wir müssen das gegen den Tabellenvierten über den Einsatz schaffen. Mülheim hat viele Techniker, viele gute Fußballer drin, die muss man irgendwie zu packen kriegen, das ist dann die Aufgabe“, so Brouwer. „Das haben wir in den letzten Wochen eigentlich immer ganz gut hingekriegt, das wird jetzt auch gefragt sein.“ Aktuell belegt der SV Vrasselt den 14. Tabellenplatz, hat bei drei Unentschieden und einem Sieg sechs Punkte gesammelt. Der Mülheimer FC hat nach einem guten Start bereits vierzehn Zähler auf der Habenseite. „Ich denke, dass man so eine Mannschaft über Mentalität, Zusammenhalt und Zweikampf dann auch knacken kann“, hofft Sascha Brouwer auf den ersten Heimsieg der noch jungen Spielzeit 2019/2020.

Mehr von RP ONLINE