Bezirksliga: SV Vrasselt spielt 2:2 gegen den Duisburger FV 08

Fußball-Bezirksliga : Elf des SV Vrasselt verspielt eine 2:0-Halbzeitführung

Fußball Duisburger FV 08 - SV Vrasselt 2:2. Marco Buscher und Marko Cvetkovikj treffen in Durchgang eins für die Gäste

Der SV Vrasselt verpasste die Chancen auf einen perfekten Saisonstart und musste sich in der Bezirksligapartie beim Duisburger FV 08 mit einem 2:2 (0:2)-Unentschieden begnügen. Dabei verspielten die Gäste gegen den Aufsteiger eine 2:0-Halbzeitführung und kassierten vier Minuten vor Schluss den Ausgleichstreffer.

Zunächst lief bei den Blau-Weißen alles nach Plan. Nach Foul an Neuzugang Marko Cvetkovikj entschied der Unparteiische auf Strafstoß, den Vrasselts Kapitän Marco Buscher zielsicher verwandelte. Auch am zweiten Treffer war der Neuzugang maßgeblich beteiligt. Nach einem schönen Angriff setzte sich der Stürmer am Sechszehner gut durch und versenkte den Ball (40.) aus spitzem Winkel zur 2:0-Führung. „In der ersten Halbzeit lief es eigentlich richtig gut und wir hatten Konter, die wir leider nicht ganz gut ausgespielt haben. Da hätten wir auch noch ein drittes Tor machen können“, so Trainer Sascha Brouwer. Jens Wunder und erneut Cvetkovikj verpassten die Chance, für eine mögliche Vorentscheidung zu sorgen.

Im zweiten Durchgang gab es dann einen deutlichen Bruch im Vrasselter Spiel. „Da haben wir fast keine Entlastung mehr hin gekriegt, das war dann nicht mehr viel.“ Nach dem Anschlusstreffer kurz nach dem Seitenwechsel (50.) erhöhten die Gastgeber den Druck und kamen zu mehreren Chancen, während der SVV in der zweiten Hälfte einiges schuldig blieb.

„Es war aber auch abzusehen. Die Trainingswoche war nicht gut und viele Spieler konnten nicht richtig trainieren. Das hat man im Laufe des Spieles gemerkt, da haben wir deutlich abgebaut“, hofft Brouwer die Defizite möglichst schnell zu beseitigen.

Lediglich Nick Konopatzki kam noch zu einer guten Gelegenheit. Relativ frei vor dem gegnerischen Tor, gelang es dem Youngster aber nicht das Spielgerät im Gehäuse unterzubringen. Auf der anderen Seite gelang es den Duisburgern nicht, nach zwei zweifelhaften Handelfmetern den Ball zu versenken. Den ersten Strafstoß, noch vor dem Seitenwechsel konnte Vrasselts Torhüter Luca Pollmann parieren. Beim Stand von 1:2 scheiterten die Hausherren bei ihrem zweiten Versuch vom Punkt am Pfosten. Rund vier Minuten vor Abpfiff belohnte sich der Aufsteiger dann aber für seine Arbeit und erzielte durch Mergim Rustemi den umjubelten Ausgleich.

„Vor dem Spiel hätte ich mit einem Unentschieden leben können. Nach 40 Minuten hätte ich gesagt, hier müssen wir gewinnen. Am Ende muss man sagen, aufgrund der zweiten Halbzeit, war es ein glücklicher Punkt für uns“, zog Brouwer nach Abpfiff ein gemischtes Fazit.

SVV: Pollmann - Flietel, Manoch, Weyenberg, Derksen, Wirtz, Dogu (73. Konopatzki), Wunder, Cvetkovikj, Buscher (83. Hellebrand), König.

Mehr von RP ONLINE