Fußball: Beim SV Vrasselt kursiert die Grippe

Fußball : Beim SV Vrasselt kursiert die Grippe

Vor der Begegnung beim Uedemer SV gibt es in den Reihen des Fußball-Bezirksligisten noch viele personelle Fragezeichen. Im Kreispokal setzt sich die ersatzgeschwächte Mannschaft mit 2:1 bei TuB Mussum durch.

Nicht nur das Ergebnis stimmte Sascha Brouwer freudig. Der Spielertrainer des Fußball-Bezirksligisten SV Vrasselt war auch mit der Leistung seiner Schützlinge beim 2:1 (1:1)-Erfolg am Donnerstagabend in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals bei TuB Mussum einverstanden. "Unter diesen Voraussetzungen war das teilweise richtig gut", sagte der 39-Jährige.

Beim SV Vrasselt grassiert innerhalb der Mannschaft ein grippaler Effekt. So konnten die Stammkräfte und Leistungsträger Mathias Pfände, Jeremias Geurtsen und Luca Pollmann die Fahrt nach Mussum erst gar nicht antreten. Benjamin van Niersen musste in der Halbzeit geschwächt vom Platz. Darüber hinaus standen auch Sören Hoffmann und Dennis Knopp studienbedingt nicht zur Verfügung. Daher wurde beim SVV aus der Not eine Tugend gemacht. Schon beim Training am Dienstag hatte Brouwer die A-Jugend in die Einheit miteingebunden. "Da ich einige noch nicht so gut kannte, konnte ich mir so ein Bild machen", sagte der Coach der Blau-Weißen, der in Mussum dann auch gleich Niklas Weyenberg, Lennard Derksen und Jetlir Berisha das Vertrauen schenkte.

Bereits nach einer Minute hätte Brouwer selbst für die Führung der Gäste sorgen müssen, doch er köpfte gegen die Latte. Besser machte es Florian Wirtz, der die Führung für den favorisierten Bezirksligisten erzielte (22.). Ärgerlich war aus Sicht des SVV der Gegentreffer in der 39. Minute. "Da haben wir dreimal an der Strafraumgrenze die Möglichkeit gehabt, den Ball zu klären", sagte Brouwer. Es dauerte schließlich bis zur 80. Minute, ehe Marco Buscher der Siegtreffer gegen den A-Ligisten gelang.

Bereits morgen tritt der SVV schon wieder auswärts an. Die Bezirksliga-Partie bei Aufsteiger Uedemer SV wird um 14.30 Uhr angepfiffen. Sicher ist, dass die Blau-Weißen dann wieder auf die Dienste von Knopp und Hoffmann zurückgreifen können. "Ansonsten sind da noch extrem viele Fragezeichen", sagte Brouwer, der noch nicht abschätzen kann, ob überhaupt und wenn ja, welche grippeerkrankten Akteure einsatzbereit sind.

Zu den eher unbekannteren Gegnern in der Bezirksliga zählt Uedem. Immerhin trifft Brouwer auf einen alten Bekannten. Denn sein Pedant als Spielertrainer auf Seiten des Uedemer SV ist Christian Klunder, den Brouwer aus gemeinsamen Jahren beim 1. FC Kleve noch genau kennt. "Uedem ist Fünfter, wir sind Sechster. Mit einem Sieg könnten wir vorbeiziehen", meinte Sascha Brouwer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE