Beim SV Vrasselt ist der Einsatz von Pfände fraglich

Fußball : Beim SV Vrasselt ist der Einsatz von Pfände fraglich

Die Elf von Sascha Brouwer stellt sich bei der DJK Lowick vor. Der Gastgeber hat sich nochmals verstärkt.

Nach einem recht verheißungsvollen Start mit zwei Siegen in Folge geriet der Motor des Bezirksligisten SV Vrasselt zuletzt ein wenig ins Stottern. Einem glücklichen 2:2-Unentschieden bei Aufsteiger SV Rindern folgte am vergangenen Sonntag eine glatte 1:3-Niederlage gegen TuB Bocholt. Dennoch belegen die Blau-Weißen aktuell mit sieben Punkten den vierten Tabellenplatz in der Bezirksliga-Gruppe 5. „Noch sind wir ja durchaus im Soll, allerdings wäre es schon gut, wenn wir am Sonntag aus Lowick etwas Zählbares mitnehmen könnten“, meint Vrasselts Übungsleiter Sascha Brouwer vor der nächsten Aufgabe am Sonntag bei der DJK SF 97/30 Lowick, die um 15 Uhr angepfiffen wird.

„Ich denke, dass wir das Match etwas offensiver als gegen TuB Bocholt angehen werden“, sagt Brouwer. Ob dann allerdings wieder Mathias Pfände mithelfen kann,der gegen Bocholt schmerzlich vermisst wurde, ist fraglich. Der Mittelstürmer der Blau-Weißen hat zwar während der Woche leicht trainiert, eine Entscheidung über einen Einsatz in Lowick ist aber noch nicht gefallen. Des Weiteren laborierte Offensivmann Murat Dogu zuletzt an Knieproblemen. Auf jeden Fall nicht dabei ist Luis Landers.

Der Aufsteiger aus Lowick lieferte sich zuletzt einen offenen Schlagabtausch mit der DJK Twisteden, unterlag beim Tabellenführer aber schlussendlich ganz knapp mit 4:5.

Vor dem Spiel gegen den SV Vrasselt haben sich die Lowicker noch einmal verstärkt. Niklas Egeling, der sich im Sommer bei Blau-Weiß Dingden abgemeldet hatte, wird künftig für die DJK stürmen. Da er lange Zeit in Lowick gewohnt habe und daher viele Akteure kenne, habe er jetzt die Zusage gegeben, begründete der 28-Jährige seine Entscheidung.

„Mit seiner Oberligaerfahrung ist das ein Königstransfer für uns. Er bringt uns menschlich und sportlich weiter. Auch in der Bezirksliga hat er mehr als 150 Spiele absolviert und weiß, wo es langgeht“, freut sich der Lowicker Übungsleiter Alessandro Duro über den Neuzugang, der schon morgen spielberechtigt ist und gegen Vrasselt auch im Kader stehen wird.

(misch)
Mehr von RP ONLINE