1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Bauhaus sichert einen Punkt im Lokalduell

Fußball : Bauhaus sichert einen Punkt im Lokalduell

Im A-Liga-Derby zwischen dem SV Haldern und Westfalia Anholt sahen die Gäste gestern lange wie der sichere Sieger aus. Doch in der Schlussphase gelang Rückkehrer Matthias Bauhaus ein Doppelschlag.

Den angestrebten Klassenerhalt hatten die beiden Lokalrivalen schon längst in der Tasche. Folgerichtig spielten der SV Haldern und der SC Westfalia Anholt gestern befreit auf und boten knapp 200 Zuschauern im Lindenstadion ein unterhaltsames A-Liga-Derby. Am Ende trennten sich die Nachbarn mit 2:2 (0:1).

In der munteren Anfangsphase besaß der SV Haldern zunächst die besseren Gelegenheiten. In der neunten Minute scheiterte Angreifer Christopher Möllenbeck am Anholter Keeper Nils Terstegen. Nach 21 Minuten raufte sich Pascal Tepass die Haare, als er gleich in zwei Situationen den möglichen Halderner Führungstreffer verpasste.

Nahezu folgerichtig fiel das erste Tor des Tages auf der anderen Seite. In der 23. Minute stellte der Anholter Matthias Teronde einmal mehr seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis und brachte die Schwarz-Weißen in Führung. Anschließend hatte die Westfalia leichte Vorteile. Kurz nach der Pause hatte die Mannschaft um Trainer Markus Scholten erneut Grund zum Jubeln. Nach einem schnell vorgetragenen Konter landete der Ball schließlich bei Patrick van Merwyk, der dem Halderner Keeper Christian Böing keine Abwehrchance ließ.

  • Lokalsport : DJK Twisteden entscheidet Derby mit spätem Doppelschlag
  • Lokalsport : Westfalia Anholt mit einem überzeugenden Auftritt
  • Nathnael Scheffler (links) trug von 2018
    Fußball-Oberliga : Nathnael Scheffler kehrt zum FC Kleve zurück

Doch vor allem ein Mann hatte etwas dagegen, dass die Westfalia nach dem 2:1 im Hinspiel auch noch das zweite Aufeinandertreffen für sich entscheiden sollte. Matthias Bauhaus, erst in der Winterpause vom Landesligisten RSV Praest zurückgekehrt, drehte in der Schlussphase auf. Zunächst erzielte er in der 68. Minute nach einer sehenswerten Einzelleistung den Anschlusstreffer. Und sechs Minuten vor dem Abpfiff ließ Bauhaus nach Vorarbeit von Jan Kalkwarf Westfalia-Keeper Terstegen mit einem gekonnten Heber erneut keine Abwehrmöglichkeit.

SV Haldern: Böing — Pistel, Tenhagen, Kösters, Nienhaus, Meurs (79. Schöttler), Bauhaus, Neuhaus, Kalkwarf, Möllenbeck (64. Schertes), Tepass (56. Jansen).

Westfalia Anholt: Terstegen — Testroet, Bolwerk, van Hal, Booms, van Merwyk, Figueiredo (87. Gasseling), Messing, Oppermann (79. Bergerfurth), Teronde, Konnik (64. Borchard).

(him)