1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Basket verliert in der zweiten Verlängerung

Lokalsport : Basket verliert in der zweiten Verlängerung

Landesligist unterliegt vor eigenem Publikum im Basketball-Krimi gegen SG Kaarst-Büttgen mit 84:90.

Einen echten Krimi erlebten die Zuschauer in der Turnhalle der Realschule im Heimspiel des Landesligisten Basket Emmerich gegen die SG Kaarst-Büttgen. Der Gastgeber musste sich vor eigenem Publikum erst nach der zweiten Verlängerung mit 84:90 geschlagen geben. Nach der regulären Spielzeit hatte es 68:68 und nach der ersten fünfminütigen Verlängerung 77:77 gestanden. "Diese Niederlage war wirklich richtig ärgerlich", sagte Basket-Coach Patrick Saulus. "Die Begegnung hätte genauso gut anders ausgehen können."

Schon die reguläre Spielzeit war ein Thriller. In der Schlussminute lag Basket Emmerich mit 67:65 in Front. Kaarst-Büttgen bekam nun vier Freiwürfe zugesprochen, von denen die Mannschaft nur einen verwandelte. Im Gegenzug erhielt das Basket-Team zwei Freiwürfe, von denen einer zur 68:66-Führung verwandelt wurde. Vier Sekunden vor Schluss wurde ein umstrittenes Foul gegen die Emmericher gepfiffen. Der Spieler der SG Kaarst-Büttgen behielt diesmal an der Linie die Nerven. Er verwandelte beide Versuche - die erste Verlängerung war damit fällig.

Dort konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Erst in der zweiten Verlängerung machte die SG Kaarst-Büttgen ihren Erfolg perfekt. Der Gast profitierte davon, dass bei Basket die Kräfte nachließen. Dies lag daran, dass Simon Lümers und Thomas Seelen mit Verletzungen ausgefallen waren. Außerdem waren einige Spieler mit mehreren Fouls belastet. "Am Ende haben fast nur noch die Nachwuchsakteure im Kader gespielt. Denen kann ich aber überhaupt keinen Vorwurf machen", sagte Patrick Saulus.

Basket Emmerich: Abbing (1), S. Heim (20), Seelen, D. Loock (14), A. Loock (12), Janssen (2), Wellen (3), Lümers (2), Towenou, Brattinga (2), Geerling (8), J. Loock (20).

Das U 18-Team von Basket Emmerich kehrte in der Regionalliga in die Erfolgsspur zurück. Nach der zweiwöchigen Spiel- und Trainingspause feierte die Mannschaft, die zuvor drei Niederlagen in Folge kassiert hatte, einen 81:44 (36:16)-Sieg in der Heimpartie gegen den Düsseldorfer Club ISD Sportverein.

Basket Emmerich legte mit einer von Beginn an guten Defensivarbeit den Grundstein für den Erfolg. Zweifel daran, dass der Gastgeber die Begegnung für sich entscheiden würde, gab es schon nach den ersten beiden Vierteln bei einer Führung von 20 Punkten nicht mehr. Der Tabellendritte baute seinen Vorsprung gegen den Vorletzten in den letzten beiden Spielabschnitten noch aus.

"Für die erste Partie nach der Weihnachtspause war es schon wieder ein recht gutes mannschaftliches Zusammenspiel. Eine besonders starke Leistung in Offensive und Defensive zeigte diesmal Arne Brattinga", lobte Basket-Coach Gereon Wellen. Seine Mannschaft schloss die Hinrunde in der Liga mit einer Bilanz von acht Siegen und drei Niederlagen ab.

Basket Emmerich: Elting, Brattinga (23), Geurts, Geerling (23), G. Brink (5), Wellen (3), F. Brink, Towenou (8), Fransen (4), Janssen (15).

(RP)