Basketball: Basket Emmerich: Taktik geht beim 85:91 nicht auf

Basketball : Basket Emmerich: Taktik geht beim 85:91 nicht auf

Basket Emmerich musste in der Basketball-Landesliga am Samstag eine unglückliche 85:91 (33:35)-Niederlage beim TV Grafenberg hinnehmen.

Der Gast bewegte sich in der Begegnung auf Augenhöhe mit den Düsseldorfern. Doch es reichte nicht ganz zu einem Sieg. Basket-Coach Patrick Saulus war dennoch nicht unzufrieden mit dem Auftritt seines Teams. "Gerade unsere jungen Spieler entwickeln sich weiter sehr gut. Ich bin mit ihren Fortschritten zufrieden. So eine Niederlage gehört halt schon mal zum Lernprozess dazu. Diese Spiele, die wir im Moment noch knapp verlieren, werden wir in der Rückrunde gewinnen", sagte der Emmericher Trainer.

Entscheidend für die Niederlage war am Ende die plötzliche Stärke des Gastgebers von der Freiwurflinie aus. Während Grafenberg zuvor nur bei zehn von 21 Versuchen getroffen hatte, verwandelte die Mannschaft in den letzten zwei Spielminuten neun ihrer 14 Freiwürfe. Die Taktik von Basket Emmerich ging deshalb nicht auf.

"Ich wollte den Gegner in dieser Phase des Spiels lieber an der Freiwurflinie haben, weil er zu Beginn drei Drei-Punkte-Würfe versenkt hatte und seine Freiwurfquote nicht so gut war. Mit unseren langen Spielern wäre über den Rebound und Schnellangriffe etwas gegangen, wenn der TV Grafenberg nicht plötzlich so nervenstark geworden wäre", sagte Saulus, der mit seinem Team in der vierten Partie der Saison die dritte Niederlage einstecken musste.

Basket Emmerich: J. Loock (11), S. Heim (24), Geerling (5), D. Loock (21), A. Loock (1), Abbing, Boel (3), O. Touwenou (2), P. Heim (2), Rählert (8), Janßen (8).

(tt)