Lokalsport: Basket Emmerich mit lustlosem Auftritt

Lokalsport : Basket Emmerich mit lustlosem Auftritt

Der Landesligist muss sich im ersten Spiel des Jahres geschlagen geben. Das Team von Trainer Marko Stefanovic verliert mit 50:88 bei ART Giants Düsseldorf IV. Der Coach bemängelt die schwache Vorstellung seines Teams.

Die Landesliga-Mannschaft des FKB Emmerich ist mit einer deutlichen Niederlage ins neue Jahr gestartet. Bei der Viertvertretung der ART Giants Düsseldorf, die Tabellenzweiter ist, unterlag die Mannschaft von Trainer Marko Stefanovic mit 50:88. "Dort darf man sicherlich verlieren, entscheidend ist aber das Wie. Das war einfach eine schlechte Leistung. Da war kein Zusammenspiel zu sehen. Teilweise wirkte das auch nicht besonders motiviert", sagte der Emmericher Coach.

"Wir haben auf einem sehr glatten Boden gespielt und mussten ein nasses Handtuch benutzen. Das war gewöhnungsbedürftig, darf allerdings überhaupt keine Ausrede sein", sagte Stefanovic, dessen Mannschaft gar nicht so schlecht begonnen hatte und nach fünf Minuten mit 5:2 vorne lag.

Doch in der Folge sollte dann erst einmal gar nichts mehr funktionieren, so dass die Hausherren aus der Landeshauptstadt schnell davonzogen und nach dem ersten Viertel mit 17:7 führten. In den ersten fünf Minuten des zweiten Abschnitts gelang den Gästen kein einziger Korb, die nach dieser Schwächephase schon mit 7:27 zurücklagen. Zur Pause hieß es dann 18:42 aus Sicht des FKB. Im dritten Viertel konnten sich die Emmericher etwas steigern und verkürzten zwischenzeitlich noch einmal auf 30:48 (24.). "Da haben wir ein paar durchaus schöne Körbe erzielt", so Stefanovic. "Das hätten wir nur viel öfter machen müssen". Weiterhin mit einem Rückstand von 20 Zählern (39:59) ging es dann in die finalen zehn Minuten.

Und hier demonstrierten die favorisierten Gastgeber noch einmal ihre ganze Stärke, so dass die Emmericher schließlich mit einer Differenz von 38 Punkten unterlagen. Mit zwölf Zählern war Gianluca Brink noch der beste Korbjäger der Emmericher, die Leistung des Youngsters wertete der Coach dann auch als einzigen Lichtblick der insgesamt schwachen Teamleistung.

Durch die erneute Niederlage hat der FKB Emmerich nach 13 Partien weiterhin erst vier Siege auf dem Konto und rangiert somit auf dem neunten Tabellenplatz.

In der folgenden Begegnung am kommenden Sonntag um 18 Uhr gegen die BSG Grevenbroich III stehen die Emmericher weiter unter Zugzwang. "Ich bin nach wie vor überzeugt, dass wir die Klasse halten, allerdings sollte gegen Grevenbroich unbedingt ein Sieg her", sagt FKB-Coach Stefanovic mit Blick auf den nächsten Kontrahenten, der als Tabellenvorletzter ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt und somit durchaus zu schlagen ist.

FKB Emmerich: Fransen (2), S. Heim (9), Seelen (3), Hantermann, H. Janßen (3), Rählert (6), Pryshchepau (8), G. Brink (12), M. Jansen (3), Wellen (4).

(RP)
Mehr von RP ONLINE