1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Basketball: Basket Emmerich feiert ersten Auswärtssieg

Basketball : Basket Emmerich feiert ersten Auswärtssieg

Landesligist gewinnt mit 71:61 beim Tabellennachbarn Odenkirchen und verschafft sich damit viel Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

Trotz des schlechten Wetters hat die weite Rückreise Spaß gemacht. Denn Landesligist Basket Emmerich konnte gestern Abend in der Partie bei der Spielvereinigung Odenkirchen gleich zwei Negativserien beenden. Zum einen konnte die Mannschaft um Spielertrainer Thomas Seelen mit dem 71:61 (39:33)-Erfolg bei der Spielvereinigung Odenkirchen erstmals nach zuvor vier Niederlagen in Folge wieder als Sieger das Parkett verlassen. Zudem gelang den Emmericher Korbjägern zum ersten Mal in der laufenden Saison ein Sieg in des Gegners Halle. Dabei standen die Vorzeichen für die Gäste nicht gerade günstig. Zum einen hatte der Gegner in der Vorwoche mit einem 70:65 beim Tabellenzweiten Osterather TV aufhorchen lassen. Und zum anderen hatten sich gerade einmal sieben Emmericher Spieler auf den Weg in die Nähe von Mönchengladbach gemacht.

"In den vergangenen vier Wochen haben wir gut gespielt, aber jeweils verloren. Diesmal war es umgekehrt. Wir sind zwar deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben, nehmen aber die Punkte mit nach Emmerich. Dieser Sieg ist enorm wichtig, da wir uns jetzt wieder etwas von der Abstiegszone abgesetzt haben", meinte Thomas Seelen anschließend erleichtert.

  • Marvin Ellmann erzielte den einzigen Treffer
    Fußball-Landesliga : SV Hönnepel-Niedermörmter kassiert Niederlage zum Saisonabschluss
  • Die beiden Trainer gehen schon einmal
    Fußball-Niederrheinpokal der Männer : SV Straelen will in den DFB-Pokal einziehen
  • Trainer Thomas Geist und seine Spieler
    Fußball : Thomas Geist kritisiert Landesliga-Pläne des Verbandes

In der Anfangsphase verlief die gestrige Begegnung ausgeglichen. Zwar setzte sich Basket zunächst leicht ab. Doch die junge Odenkirchener Mannschaft fand die passende Antwort und glich kurz vor dem Ende des ersten Abschnitts zum 15:15 aus. Gegen die im Angriff etwas unkonventionell agierenden Gastgeber spielte Basket über die gesamte Spieldauer eine Ball-Raum-Verteidigung. Und diese Taktik trug im zweiten Viertel erste Früchte. Denn der Basket-Abwehr gelang es nun zunehmend, freie Wurfmöglichkeiten des Gegners zu verhindern. Im Angriff dagegen zeigten die Baskets eine sehr ausgeglichene Leistung. Alle Spieler konnten sich in die "Scorer-Liste" eintragen. Folgerichtig führte Basket Emmerich zur Pause mit 39:33. Nach dem Seitenwechsel blieb das Geschehen auf dem Feld unverändert. Spielerisch konnten die Gäste gestern zwar nicht überzeugen. Doch der Gastgeber wirkte etwas unorganisiert und konnte daraus kein Kapital schlagen. Vor dem Schlussviertel führten die Emmericher immer noch mit 49:42.

"Eigentlich war mir zu diesem Zeitpunkt bereits klar, dass wir die Partie nicht verlieren werden. Denn wir waren heute einfach die bessere von zwei nicht unbedingt guten Mannschaft", sah Seelen vor dem Schlussviertel die Entscheidung gefallen. Routiniert verwaltete seine Mannschaft in den letzten zehn Minuten ihren Vorsprung und konnten am Ende den sechsten Saisonsieg feiern. "Spielerisch haben wir deutlich mehr Potenzial, als wir heute abgerufen haben. Allerdings haben wir es verstanden, die Schwächen des Gegners zu nutzen und unsere Fehlerquote gering zu halten. Deshalb geht der Sieg am Ende auch in Ordnung", erklärte Seelen.

(RP)