1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Auch GW Lankern kann den Klassenerhalt feiern

Lokalsport : Auch GW Lankern kann den Klassenerhalt feiern

Nicht nur der SV Haldern hatte am Sonntag Grund zum Jubeln. Auch GW Lankern konnte den Klassenerhalt feiern. Die Mannschaft bleibt als Fünftletzter in der Fußball-Kreisliga A, weil sich Haldern eine Klasse höher gerettet hat. "Glückwunsch und Dank an den SV Haldern. Die Erleichterung ist bei uns jetzt sehr groß. Wir hatten es am Schluss nicht mehr selbst in der Hand und sind froh, dass wir gerettet sind und nicht länger zittern müssen", sagte der Lankerner Coach Markus Rambach. Denn wenn sich der SV Haldern gegen RWS Lohberg nicht durchgesetzt hätte, wäre erst nach dem Abschluss der zweiten Relegations-Runde, die bis zum 14. Juni dauert, klar gewesen, in welcher Liga GWL künftig aufläuft.

Rambach und viele Kicker des Teams hatten dem SV Haldern am Mittwoch beim 4:2 im Hinspiel im Lindenstadion noch die Daumen gedrückt. In Lohberg waren sie nicht, weil Schützenfest in Dingden war. "Wir waren aber an der Vogelstange ständig über das Halderner Ergebnis informiert", sagte Rambach. Co-Trainer Heiner Bauhaus und Spieler Marco Lohkamp-Schmitz waren in Lohberg. Als die Partie dort vorbei war, begann beim Dingdener Schützenfest die Lankerner Klassenerhalts-Feier. "Wir haben es ordentlich krachen lassen", sagte Rambach.

Ihn ärgerte, dass es für seine Mannschaft nach dem Ende der regulären Saison noch diese Zitterpartie gegeben hatte. "Das war unnötig." Der Fußball-Kreis hätte das in der Tat vermeiden können, wenn er bei der Auf- und Abstiegsregelung für diese Saison berücksichtigt hätte, dass es in der Kreisliga A auch zwei Aufsteiger in die Bezirksliga geben kann, wie es eingetroffen ist.

(josch)