1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Annalena Diks schlägt jetzt in Beuel auf

Lokalsport : Annalena Diks schlägt jetzt in Beuel auf

Die Emmericherin hat den Badminton-Regionalligisten BV Wesel wegen ihrer Ausbildung verlassen. Sie spielt jetzt für den BC Beuel in der Zweiten Liga. Der BV hat sich verstärkt und ist in der neuen Saison der Titelanwärter Nummer eins.

Irgendwie hatte sich Thorsten Hukriede die personelle Situation beim Badminton-Regionalligisten BV Wesel Rot-Weiß anders vorgestellt. Der Mannschaftskapitän wollte auch in der am 9. September beginnenden Saison auf Youngster setzen. "Aber jetzt sind drei der jungen Spieler weg. Darüber bin ich immer noch enttäuscht, da mache ich keinen Hehl raus", sagt der 41-Jährige. Annalena Diks (BC Beuel), Tim Fischer (STC Solingen) und Judith Petrikowski (BV Mülheim II) haben die Rot-Weißen verlassen. Allerdings gibt es bei den Herren auch eine hochkarätige neue Nummer eins. Vom Zweitligisten TV Emsdetten schloss sich Vasily Kuznetsov den Weselern an. Der russische Top-Spieler hatte bei seinen Einsätzen für den Zweitligisten keine Niederlage kassiert.

Die Abgänge von Judith Petrikowski und Tim Fischer waren bei den Verantwortlichen des Regionalligisten schon länger bekannt. "Aber mit Annalena Diks hatten wir fest geplant, ihr Wechsel kam sehr überraschend", sagt Hukriede. Diks hat bei der Polizei eine Ausbildung angetreten. "Und um dort auch für den Sport freigestellt zu werden, muss sie wenigstens in der Zweiten Liga spielen", sagt BV-Pressewartin Barabara Ruth.

Die Ambitionen sind für die nächste Spielzeit trotz der Abgänge - auch der Niederländer Tim Vaessen ist nicht mehr dabei - groß. Kein Wunder, denn der neue Top-Spieler sollte Vaessen problemlos ersetzen können. Zwei Jahre schlug Vasily Kuznetsov für den TV Emsdetten auf, der sein Team zurückgezogen hat. "Ich hatte ihn nicht auf dem Schirm, da er ja in der Zweiten Liga gespielt hat", sagt Hukriede. BV-Spielerin Ella Diehl, die bereits den Kontakt zu Vasily Kuznetsov geknüpft hatte, intensivierte ihn noch mal und man wurde sich einig.

Bei den Damen ist das Weseler Regionalliga-Team bestens aufgestellt. Denn die frühere Weltklassespielerin Ella Diehl will nun regelmäßig in den Meisterschaftspartien mitwirken. "Sie hat sich bereit erklärt, wieder voll einzusteigen", sagt Barbara Ruth. Lena Fischer ist die zweite Dame. Zudem wurde Steffi Ruberg gemeldet, da die Regularien eine dritte Dame im Kader vorschreiben. Bei den Herren spielen Vasily Kuznetsov, Thorsten Hukriede, Jan-Felix Matulat, Hendrik Waldyk und Tobias Göbeler.

"Wenn alle fit bleiben, sind wir ein heißer Titelfavorit", sagt Hukriede. Denn in den Partien mit Beteiligung von Kuznetsov und Diehl dürfte es kaum eine Niederlage für die Rot-Weißen geben. Zudem sind bis auf die aus der letzten Saison bekannten Teams Bottroper BG und Gladbecker FC ausschließlich Neulinge in der Klasse, da es in der vergangenen Spielzeit einen vermehrten Aufstieg gab und Mannschaften zurückgezogen wurden. Weiterer Pluspunkt für den BV Wesel: Die Neulinge BC Hohenlimburg II und STC Solingen II dürfen nicht aufsteigen, da deren erste Teams bereits in der Zweiten Liga spielen.

(RP)