Angespannte Personallage beim RSV Praest

Fußball : Angespannte Personallage beim RSV Praest

Der Bezirksligist muss am heutigen Mittwoch bei der SGE Bedburg-Hau antreten. Der Praester Trainer Roland Kock muss auf mehrere Akteure verzichten, freut sich aber auf ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Schützling, SGE-Trainer Sebastian Kaul.

Mit dem zweiten Spieltag beginnt für den Fußball-Bezirksligisten RSV Praest eine Ausgangslage, die sich nun über die gesamte Saison hinziehen wird. Denn die Gelb-Schwarzen treten immer gegen das Team an, das in der Woche zuvor spielfrei hatte. So reist die Mannschaft von Coach Roland Kock am heutigen Mittwoch zur SGE Bedburg-Hau, die erst jetzt in die Meisterschaft einsteigt, da sie am vergangenen Wochenende regulär spielfrei hatte. Die Partie auf der Anlage an der Schulstraße beginnt um 19.30 Uhr.

Während die Bedburger sich am Sonntag noch ausruhen konnten, überwog bei den Praestern nach ihrem 1:1 gegen den SV Walbeck doch leichte Unzufriedenheit. „Wir haben in dem Spiel einfach nicht alles richtig gemacht, sonst hätten wir ja auch alle drei Punkte geholt“, sagt Kock rückblickend, der jetzt in Bedburg-Hau allerdings durchaus im Vorfeld mit einem Zähler leben könnte. „Für mich ist die SGE Bedburg-Hau, neben dem TSV Wachtendonk-Wankum und TuB Bocholt, ein absoluter Topfavorit in der Bezirksliga. Aber wir brauchen uns da auch nicht verstecken, allerdings müssen wir uns sicherlich steigern, um etwas Zählbares zu holen.“

Beim Gastgeber geht Spielertrainer Sebastian Kaul in seine fünfte Saison als Verantwortlicher, der zuvor bei den Praestern kickte. „Der Kontakt ist nach wie vor da. Sebastian ist einfach ein super Typ“, sagt der Praester Coach über seinen ehemaligen Spieler. Überhaupt glaubt Roland Kock, dass der Kader der SGE durch einige nennenswerte Zugänge in der Sommerpause noch weiter an Qualität gewonnen habe. So wechselten Marvin Kresimon und Lukas Ehrhardt vom 1. FC Kleve zur SGE. Mit Robin Deckers, der zuletzt für den BV Sturm Wissel aktiv war, verstärkt ein weiterer Angreifer die eh schon gute Offensive, der ebenfalls beim 1. FC Kleve schon Landesliga-Luft geschnuppert hat.

Die Praester sind hingegen in personeller Hinsicht aktuell ziemlich eng aufgestellt. Neben den Langzeitverletzten fehlen auch Daniel Vollmer, Kevin Doos, Leon Elders, Lars Verbücheln und Tobias Reichelt, die alle im Urlaub sind.

Calvin Stein fällt heute krankheitsbedingt aus. Auch der Praester Torwart Dennis Döring wurde nach seinen Kreislaufproblemen am vergangenen Wochenende erst einmal krank geschrieben. Daher wird weiterhin Rückkehrer Dennis Meiners das Praester Tor hüten. Ein Lichtblick gibt es aber im RSV-Lager: Marvin Schwarz kehrt nun zur Mitte der Englischen Woche in den Kader zurück.