Fußball: Andre Trienenjost verschießt Foulelfmeter

Fußball : Andre Trienenjost verschießt Foulelfmeter

Fußball-Testspiel: SV Hönnepel-Niedermörmter kommt gegen VfB Speldorf nicht über ein 0:0 hinaus.

Nach bislang zwei Testspielsiegen kam Fußball-Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter gestern auf der Sportanlage des SSV Lüttingen gegen den Landesligisten VfB Speldorf nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Die beste Chance hatte in der 80. Minute Andre Trienenjost, der mit seinem Schuss am gegnerischen Torhüter scheiterte.

Der VfB, vom ehemaligen Hö.-Nie.-Kapitän Christian Mikolajczak gecoacht, zeigte wenig Respekt vor dem klassenhöheren Kontrahenten und verdiente sich nach ausgeglichenem Spielverlauf das Remis. Mikolajczak, der nicht ins Spielgeschehen eingriff, sondern von der Seitenlinie lautstarke Anweisungen gab, war nach Spielschluss zufrieden: "Bis zur Pause haben wir defensiv kompakt gestanden, zudem war unser Umschaltspiel gut." Trainerkollege Daniel Beine hatte ein verdientes 0:0 ausgemacht: "Wir hatten in der zweiten Hälfte mehr Spielanteile, der Gegner hat aber gut gegengehalten."

Die wenigen Zuschauer wurden nicht gerade mit guten Spielzügen beider Mannschaften verwöhnt. Das Geschehen spielte sich weitgehend im Mittelfeld ab. Dabei hätten die Schwarz-Gelben bereits nach 60 Sekunden in Führung gehen können. Kai-Robin Schneider tauchte allein vor dem Speldorfer Tor auf, vergab aber gegen Gröger. Danach vergab Trienenjost gleich dreimal (15./22./32.), Nedzad Dragovic setzte einen Freistoß knapp über den Querbalken (17.). Auf der anderen Seite musste Hö.-Nie.-Keeper Philipp Juttner (38.) einen Rückstand verhindern.

13 Minuten nach dem Seitenwechsel verfehlte der beim SV Hö.-Nie. eingewechselte Tarek Staude mit einem Linksschuss nur knapp das Ziel, haarscharf ging der Ball flach am Pfosten vorbei. Die ohnehin schwache Partie verlor mehr und mehr an Format. Beide Mannschaften waren lediglich bemüht, sich keinen Gegentreffer einzuhandeln. Tristes Mittelfeldgeplänkel langweilte die Besucher.

Zehn Minuten vor dem Ende konnte Ajdin Mehinovic knapp innerhalb des Strafraums nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Mikolajczak protestierte lautstark, er wollte zuvor ein Stürmerfoul gesehen haben. Trienenjost, ein sicherer Schütze, schoss flach ins linke Eck, Gröger hatte aber die Ecke geahnt und lenkte den Ball um den Pfosten.

SV Hönnepel-Niedermörmter: Juttner (46. Groß), Hesseling, Dragovic, Borutzki, Schneider, Ehis (46. Staude), Pagojus, Boldt (63. Girnth), Klein-Wiele, Mehinovic, Trienenjost. Nächste Testspiele: SV Hö.-Nie. - Achilles Groesbeek (Sa., 17 Uhr), Saisoneröffnung gegen die Bundesliga-U 19 des MSV Duisburg (So., 15 Uhr).

(RP)