Tennis: Achtungserfolg für die Herren 30 der Eintracht

Tennis : Achtungserfolg für die Herren 30 der Eintracht

Die Emmericher Mannschaft erzielt einen 5:4-Erfolg gegen Wachtendonk. Damenteams verlieren knapp mit 4:5.

Zum Abschluss der Kreisliga-Saison holten die Herren 30 der Emmericher Eintracht noch einen Achtungserfolg. Gegen den TC Wachtendonk II konnte ein 5:4-Sieg eingefahren werden. Nach den Einzeln stand es 3:3, sodass die Entscheidung in den Doppeln fallen musste. Die an Nummer 1 und 2 gesetzten Han Bolt (6:1, 6:0) und Simon Terhorst (6:0, 7:6) gewannen wie so oft in dieser Saison ihre Einzel deutlich.

Den dritten Punkt holte Herren 50-Spieler Reiner Krieger, der aufgrund von Personalmangel aushalf. Er besiegte seinen Gegner mit 7:5 und 6:0. Das Nachsehen hatten Raoul Schwarz (2:6, 2:6), Hendrik Pfirrmann (4:6, 3:6) und Bernd Grodowski (2:6, 5:7).

Bolt/Schwarz gewannen ihr Doppel ungefährdet mit 6:1, 6:2, Grodowski/Henning Cybulski unterlagen mit 2:6, 3:6. So musste der Sieger im ersten Doppel gefunden werden, das spannender nicht hätte sein können. Nach verlorenem ersten Satz kämpften sich Terhorst/Boris Kortboyer zurück, gewannen den zweiten Satz und auch den entscheidenden Match-Tiebreak. (4:6, 6:2, 10:7).

Die erste und zweite Damenmannschaft mussten jeweils 4:5-Niederlagen einstecken. Beide Teams lagen bereits nach den Einzeln mit 2:4 hinten, sodass den Gegnern ein Doppelsieg zum Gesamtsieg reichte. Beim TV 03 SG Krefeld I holten Stefanie Botschen (6:4, 6:1) und Jennifer Tück (6:1, 6:1) die Punkte im Einzel. Geschlagen geben mussten sich Katharina Botschen (2:6, 2:6), Carina Unkrig (2:6, 3:6), Anne Landers (2:6, 5:7) und Tanja Heiting (6:1, 1:6, 2:10). Die beiden Doppelpunkte holten Unkrig/Landers (6:0, 6:2) und Tück/Heiting (7:5, 7:5). Die Botschen-Schwestern verloren mit 4:6 und 0:6.

Jennifer Tück, die in beiden Vertretungen spielte, konnte auch in der zweiten Mannschaft ihr Einzel gewinnen (6:3, 6:0). Den zweiten Punkt holte Lena Sprungmann mit einem 6:3, 6:1-Sieg. Niederlagen gab es für Katrin Lindworsky (4:6, 3:6), Tanja Heiting (1:6, 1:6), Vera Opdemom (0:6, 0:6) und Jessica Sehrbrock (0:6, 1:6). Zwei der drei Doppel konnten dann noch gewonnen werden. Lindworsky/Heiting (6:1, 6:1) und Tück/Opdemom (6:2, 6:1) siegten, während Sprungmann/Sehrbrock mit 1:6, 1:6 als Verlierer vom Platz gingen. Trotz der Niederlagen schauen beide Mannschaften auf eine zufriedenstellende Saison zurück. Beide landeten im Mittelfeld. Vor allem für die neu formierte zweite Mannschaft ist das ein schöner Erfolg.

Die Damen 50 beendeten ihre Saison mit einem glatten 9:0-Erfolg. Ihren Gegnerinnen vom TC Rheindahlen ließen sie keine Chance. Sabine Seesing (6:3, 6:4), Anne Wachau (6:1, 7:6) und Karla Nienhaus (6:0, 6:0) siegten in zwei Sätzen. Marita Boer und Martine Eeckhaut mussten über die volle Distanz gehen, konnten aber beide den Match- Tiebreak für sich entscheiden. (5:7 6:1 10:6 bzw. 6:3 5:7 10:5). Lydia Gerritsen gewann den ersten Satz klar mit 6:0 und profitierte dann von der Aufgabe ihrer Gegnerin.

Souveräne Siege feierten auch die Doppel. Iris Heisterkamp/Eeckhaut gewannen mit 6:2, 6:3, Seesing/Sabine van Bebber-Renneveldt mit 6:3, 6:4 und Susanne Hülkenberg/Nienhaus mit 6:2, 6:2. Somit schließen die Damen ihre Saison als Tabellendritter in der Bezirksklasse B ab.

Mehr von RP ONLINE